Sie können Hosts in einer Gruppe mit Host-Upgrade-Einheiten manuell aktualisieren.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass der Upgrade-Koordinator aktualisiert ist. Siehe Upgrade des Upgrade-Koordinators.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im Upgrade-Koordinator zur Registerkarte „Host-Upgrade“.
  2. Wählen Sie eine Gruppe mit Host-Upgrade-Einheiten aus.
  3. Wählen Sie Aktionen > Set State [Status festlegen] > Deaktiviert.

    Wenn Sie über andere Gruppen mit Host-Upgrade-Einheiten verfügen, legen Sie sie auf Deaktiviert fest.

  4. Klicken Sie auf Start, um den Pre-Upgrade-Vorgang durchzuführen.
  5. Warten Sie des Pausieren des Host-Upgrades ab.
  6. Aktualisieren Sie Ihren vSphere ESXi-Host manuell.
    Hinweis:

    Wenn ein Host während des Upgrades abstürzt, starten Sie den Host neu und versuchen Sie das Upgrade erneut.

    1. Versetzen Sie den vSphere ESXi-Host in den Wartungsmodus.
    2. Navigieren Sie vom NSX Manager zum vSphere ESXi-Offline-Paket-Speicherort.

      http://<nsx-manager-ip-address>:8080/repository/<target-nsx-t-version>/metadata/manifest

    3. Laden Sie das vSphere ESXiOffline-Paket zu /tmp auf vSphere ESXi herunter.
    4. Aktualisieren Sie den vSphere ESXi-Host.

      esxcli software vib install -d /tmp/<offline-bundle-name>.

  7. Aktualisieren Sie Ihren KVM-Host manuell.
    Hinweis:

    Wenn ein Host während des Upgrades abstürzt, starten Sie den Host neu und versuchen Sie das Upgrade erneut.

    1. Laden Sie das Upgrade-Skript herunter.

      http://<nsx-manager-ip-address>:8080/repository/<target-nsx-t-version>/HostComponents/<os-type>/upgrade.sh

      os_type ist dabei rhel74_x86_64 oder xenial_amd64.

    2. Aktualisieren Sie den KVM-Host.

      upgrade.sh <host-upgrade-bundle-url>

      Die URL für das Host-Upgrade-Paket lautet http://<nsx-manager-ip-address>:8080/xyz, wobei xyz einer der Pfade aus der Datei http://<nsx-manager-ip-address>:8080/repository/<target-nsx-version>/metadata/manifest ist.

      Beispielsweise: http://<nsx-manager-ip-address>:8080/repository/2.3.0.0.0.9999999/HostComponents/rhel74_x86_64/nsx-lcp-2.3.0.0.0.9999999-rhel74_x86_64.tar.gz

  8. Navigieren Sie im Upgrade-Koordinator zur Registerkarte „Host-Upgrade“ und aktualisieren Sie die Seite.

    Alle manuell aktualisierten Hosts werden im aktualisierten Status angezeigt.

  9. Vergewissern Sie sich nach dem erfolgreichen Abschluss des Upgrades, dass die neueste Version der NSX-T Data Center-Pakete auf den vSphere- und Ubuntu-Hosts installiert ist.
    • Geben Sie bei vSphere-Hosts esxcli software vib list | grep nsx ein.

    • Geben Sie bei Ubuntu-Hosts dpkg -l | grep nsx ein.

    • Geben Sie bei Red Hat-Hosts rpm -qa | egrep 'nsx|openvswitch|nicira' ein.

  10. Schalten Sie die vor dem Upgrade ausgeschalteten Mandanten-VMs der nicht von vCenter Server verwalteten vSphere ESXi-Hosts wieder ein.
  11. Migrieren Sie die Mandanten-VMs auf von vCenter Server verwalteten Hosts, die zum Cluster mit deaktiviertem DRS gehören, auf die aktualisierten Hosts.

    Der Cluster mit aktiviertem DRS wird vor dem Upgrade abgeschaltet und migriert.

  12. Schalten Sie die vor dem Upgrade ausgeschalteten Mandanten-VMs der vSphere ESXi-Hosts, die zu einem Cluster mit deaktiviertem DRS gehören, wieder ein.
  13. (Optional) Wählen Sie in der NSX Manager-Appliance Fabric > Knoten aus.
    1. Vergewissern Sie sich auf der Registerkarte Hosts, dass alle Statusanzeigen für die Bereitstellung angeben, dass die Bereitstellung installiert und die Verbindung hergestellt wurde.
    2. Vergewissern Sie sich auf der Registerkarte Transportknoten, dass alle Statusanzeigen für die Konfiguration grün leuchten.

Nächste Maßnahme

Sie können mit dem Upgrade erst dann fortfahren, nachdem der Upgrade-Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde. Sind einige der Hosts deaktiviert, müssen Sie sie aktivieren und aktualisieren, bevor Sie den Vorgang fortsetzen. Siehe Aktualisieren der NSX Edge-Cluster.

Wenn Upgrade-Fehler vorliegen, müssen Sie die Fehler beheben. Siehe Fehlerbehebung für Upgrade-Fehler.