Wird der Ubuntu-Host nicht unterstützt, aktualisieren Sie den Ubuntu-Host manuell auf die unterstützte Version.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass der Ubuntu-Host unterstützt wird. Siehe Unterstützter Hypervisor-Upgrade-Pfad.

Prozedur

  1. (Optional) Zeigen Sie alle Linux Standard Base-Informationen und verteilungsspezifischen Informationen an.

    lsb_release -a

  2. Installieren Sie Pakete mit dem apt-Tool.

    sudo apt update

  3. Rufen Sie die neuesten Pakete ab.

    sudo apt-get upgrade

  4. Behandeln Sie Abhängigkeiten. Ersetzen Sie beispielsweise veraltete Pakete durch neue Pakete.

    sudo apt dist-upgrade

    Ubuntu benötigt die folgenden Abhängigkeiten, damit das LCP-Paket und die Host-Komponenten ordnungsgemäß funktionieren.

    libunwind8, libgflags2v5, libgoogle-perftools4, traceroute, python-mako, python-simplejson, python-unittest2, python-yaml, python-netaddr, libprotobuf9v5, libboost-chrono1.58.0, libgoogle-glog0v5, dkms, libboost-date-time1.58.0, libleveldb1v5, libsnappy1v5, python-gevent, python-protobuf, ieee-data, libyaml-0-2, python-linecache2, python-traceback2, libtcmalloc-minimal4, python-greenlet, python-markupsafe, libboost-program-options1.58.0

  5. Führen Sie ein Upgrade auf die Ubuntu-Version 16.04 durch.

    do-release-upgrade

  6. Wenn ein vorhandener Ubuntu-KVM-Host als Transportknoten dient, sichern Sie die Datei /etc/network/interfaces.