NSX Cloud erstellt eine Netzwerktopologie für Ihre Public Cloud und Sie dürfen die automatisch generierten logischen NSX-T Data Center-Entitäten nicht bearbeiten oder löschen.

Verwenden Sie diese Liste als Kurzreferenz für automatisch generierte Funktionen und die Verwendung von NSX-T Data Center-Funktionen, wie sie für die Public Cloud gelten.

NSX Manager-Konfigurationen

Weitere Informationen zu den logischen Entitäten, die nach der erfolgreichen Bereitstellung einer PCG erstellt werden, finden Sie unter „Automatisch erstellte logische NSX-T-Entitäten“ im Installationshandbuch für NSX-T Data Center.
Wichtig: Bearbeiten oder löschen Sie keine dieser automatisch erstellten Entitäten.
Hinweis: Wenn Sie auf einige Funktionen auf Windows-Arbeitslast-VMs nicht zugreifen können, sollten Sie überprüfen, ob die Windows-Firewalleinstellungen korrekt konfiguriert sind.

Häufig gestellte Fragen zu logischen Segmenten

Tabelle 1.
Frage Antwort
Wo finde ich detaillierte Informationen über logische Segmente? Siehe Segmente
Wo finde ich detaillierte Informationen über logische Switches? Siehe Logische Switches.

Häufig gestellte Fragen zu logischen Routern

Tabelle 2.
Frage Antwort
Erstellt NSX Cloud automatisch einen logischen Router, wenn ein PCG bereitgestellt wird? Ja. Wenn PCG auf einer Transit-VPC oder einem VNet bereitgestellt wird, wird von NSX Cloud automatisch ein logischer Tier-0-Router erstellt. Pro Computing-VPC/-VNet wird ein Tier-1-Router erstellt, wenn sie bzw. es mit einem Transit-VPC/-VNet verknüpft ist.
Wo finde ich weitere Informationen über logische Router? Siehe Tier-0-Gateways und Tier-1-Gateway.

Häufig gestellte Fragen zu IPFIX

Tabelle 3.
Frage Antwort
Sind für die Arbeit in der Public Cloud bestimmte Konfigurationen für IPFIX erforderlich? Ja,
  • IPFIX wird in NSX Cloud nur auf UDP-Port 4739 unterstützt.
  • Switch und DFW IPFIX: Befindet sich der Collector in demselben Subnetz wie die virtuelle Windows-Maschine, auf die das IPFIX-Profil angewendet wurde, ist ein statischer ARP-Eintrag für den Collector auf der virtuellen Windows-Maschine erforderlich, da Windows UDP-Pakete unbeaufsichtigt verwirft, wenn kein ARP-Eintrag gefunden wird.
Wo finde ich weitere Informationen über IPFIX? Siehe Konfigurieren von IPFIX.

Häufig gestellte Fragen zur Portspiegelung

Tabelle 4.
Frage Antwort
Sind für die Portspiegelung in der Public Cloud bestimmte Konfigurationen erforderlich? Die Portspiegelung wird in der aktuellen Version nur in AWS unterstützt.
  • Für NSX Cloud konfigurieren Sie die Portspiegelung unter Tools > Portspiegelungssitzungen.
  • Nur die L3SPAN-Portspiegelung wird unterstützt.
  • Der Collector muss sich in derselben VPC bzw. demselben VNet befinden wie die Quell-Arbeitslast-VM.
Wo finde ich weitere Informationen über die Portspiegelung? Siehe Überwachen von Port-Mirroring-Sitzungen.

Sonstige FAQ

Tabelle 5.
Frage Antwort
Sind die Tags, die ich auf meine Arbeitslast-VMs in der Public Cloud anwende, in NSX-T Data Center verfügbar? Ja. Weitere Informationen finden Sie unter Gruppen-VMs mit NSX-T Data Center und Public-Cloud-Tags.
Wie richte ich eine Mikrosegmentierung für meine Arbeitslast-VMs ein, die von NSX-T Data Centerverwaltet werden? Siehe Einrichten von Mikro-Segmentierung für Workload-VMs.