Für die Konfiguration eines NSX Manager-Clusters gelten folgende Anforderungen:

  • In einer Produktionsumgebung muss der NSX Manager-Cluster über drei Mitglieder verfügen, um einen Ausfall der Management- und Steuerungsebene zu vermeiden.

    Jedes Clustermitglied muss auf einem eindeutigen Hypervisor-Host mit insgesamt drei physischen Hypervisor-Hosts platziert werden. Dies ist erforderlich, um zu verhindern, dass der Ausfall eines einzelnen physischen Hypervisor-Hosts die NSX-Steuerungsebene beeinträchtigt. Es wird empfohlen, Anti-Affinitätsregeln anzuwenden, um sicherzustellen, dass alle drei Clustermitglieder auf unterschiedlichen Hosts ausgeführt werden.

    Der normale Produktionsbetriebszustand ist ein NSX Manager-Cluster mit drei Knoten. Sie können jedoch zusätzliche, temporäre NSX Manager-Knoten hinzufügen, um IP-Adressänderungen zuzulassen.

    Wichtig: Ab NSX-T Data Center 2.4 enthält der NSX Manager den Prozess der zentralen NSX-Steuerungsebene. Dieser Dienst ist für den Betrieb von NSX entscheidend. Wenn NSX Manager vollständig ausfallen oder der Cluster von drei NSX Managern auf einen NSX Manager reduziert wird, können Sie keine Topologieänderungen an Ihrer Umgebung vornehmen, und VMotion von Maschinen, die von NSX abhängig sind, schlägt fehl.
  • In Bereitstellungen für Labor- und Testumgebungen ohne Produktionsarbeitslasten ist die Ausführung eines einzelnen NSX Manager zur Einsparung von Ressourcen möglich. NSX Manager-Knoten können entweder auf ESXi oder auf KVM bereitgestellt werden. Gemischte Bereitstellungen von Managern auf ESXi und KVM werden jedoch nicht unterstützt.

Wichtig: Die Anzahl der Sites in einer NSX-T Data Center-Bereitstellung kann sich auf die Anforderungen auswirken. Siehe NSX Manager-Clusteranforderungen für eine, zwei und mehrere Sites.