Diese Anweisungen dienen zur Konfiguration der OpenStack-Nutzung von NSX-T Data Center Load Balancer mit LBaaSv2. Dieselben Anweisungen gelten sowohl für das NSX-T Policy- als auch für das NSX-T Manager-Plug-in.

Prozedur

  1. Bearbeiten Sie /etc/neutron/neutron.conf, um das Load Balancing-as-a-Service-Plug-in für NSX-T Data Center hinzuzufügen, im Abschnitt „Standardkonfiguration“: service_plugins = vmware_nsx_lbaasv2,[…]
    Beachten Sie, dass service_plugins eine Listenoption ist. Es ist möglich, mehrere Dienst-Plug-ins anzugeben, indem die vollständigen Klassennamen oder Verknüpfungen mit einem Komma getrennt werden.
  2. Bearbeiten Sie die Datei /etc/neutron/neutron-lbaas.conf mit den folgenden Optionen:
    1. Legen Sie den Treiber für den Load Balancer-Dienst für NSX-T Data Center fest, indem Sie die Einstellung „service_provider“ im Abschnitt „service_providers-Konfiguration“ festlegen: service_plugins = LOADBALANCERV2:VMWareEdge:neutron_lbaas.drivers.vmware.edge_driver_v2.EdgeLoadBalancerDriverV2:default
    2. Konfigurieren Sie die Keystone-Authentifizierungsparameter, sofern sie noch nicht konfiguriert sind. Diese werden vom Neutron-lbaas-Dienst verwendet und beziehen sich nicht auf die NSX-T Data Center-Integration. Beachten Sie, dass der Speicherort des Keystone-Endpoints angegeben werden muss.
    [service_auth]  
    auth_version = 3  
    admin_password = password  
    admin_user = admin  
    admin_tenant_name = admin  
    auth_url = http://<keystone_endpoint>/identity/v3 
  3. Stellen Sie sicher, dass die Datei /etc/neutron/neutron-lbaas.conf zur Neutron-Serverbefehlszeile hinzugefügt wird. Dies kann durch das Ausführen des Befehls ps -aux | grep neutron überprüft werden und durch das Prüfen, ob /etc/neutron/neutron-lbaas.conf in der Ausgabe vorhanden ist.
    Wenn die Datei nicht enthalten ist, sollte der Neutron-Dienst-Launcher bearbeitet werden. Speicherort und die Struktur von Dienst-Launchern hängen von der jeweilig verwendeten OpenStack-Verteilung ab.
  4. Starten Sie den Neutron-Dienst neu. Der genaue Dienstname hängt von der verwendeten OpenStack-Distribution ab.