Verbund führt einige neue Begriffe und Konzepte ein, wie z. B. Remote-Tunnel-Endpoint (RTEP), Span und Region.

Verbundsysteme: Globaler Manager und Lokaler Manager

Eine Verbundumgebung umfasst zwei Verwaltungssysteme:
  • Globaler Manager: ein System ähnlich dem NSX Manager, das mehrere lokale Manager verbindet.

  • Lokaler Manager: ein NSX Manager-System, das für Netzwerk- und Sicherheitsdienste für einen Speicherort zuständig ist.

Verbund-Span: lokal und ausgeweitet

Wenn Sie ein Netzwerkobjekt im Globaler Manager erstellen, kann es einen oder mehrere Speicherorte umfassen.
  • Lokal: Das Objekt umfasst jeweils nur einen Speicherort.
  • Ausgeweitet: Das Objekt umfasst mehr als einen Speicherort.

Sie können den Span eines Segments nicht direkt konfigurieren. Ein Segment hat denselben Span wie das Gateway, mit dem es verbunden ist.

Verbundregion

Sicherheitsobjekte weisen eine Region auf. Folgende Regionen sind möglich:
  • Speicherort: Es wird automatisch eine Region für jeden Speicherort erstellt. Diese Region hat den Span des Speicherorts.
  • Global: eine Region, die sich über alle verfügbare Speicherorte erstreckt.
  • Benutzerdefinierte Region: Sie können Regionen erstellen, die eine Teilmenge der verfügbaren Speicherort enthalten.

Verbund-Tunnel-Endpoints

In einer Verbundumgebung gibt es zwei Typen von Tunnel-Endpoints.
  • Tunnel-Endpoint (TEP): die IP-Adresse eines Transportknotens (Edge-Knoten oder Host), der für die Geneve-Kapselung innerhalb eines Speicherorts verwendet wird.
  • Remote-Tunnel-Endpoints (RTEP): die IP-Adresse eines Transportknotens (nur Edge-Knoten), der für die Geneve-Kapselung über Speicherorte hinweg verwendet wird.