Sie können Multicast auf einem Tier-0-Gateway für ein IPv4-Netzwerk konfigurieren, um die gleichen Multicast-Daten an eine Gruppe von Empfängern zu senden. In einer Multicast-Umgebung kann jeder Host Daten an eine Gruppe senden. Dabei ist es unerheblich, ob er Mitglied einer Gruppe ist. Nur die Mitglieder einer Gruppe empfangen jedoch die Pakete, die an die jeweilige Gruppe gesendet wurden.

Für die Multicast-Funktion gelten folgende Möglichkeiten und Einschränkungen:
  • PIM-Sparse-Modus mit IGMPv2.
  • Auf NSX-T steht keine Rendezvous Point(RP)- oder Bootstrap Router(BSR)-Funktionalität zur Verfügung. Die RP-Informationen können jedoch über PIM Bootstrap Messages (BSMs) abgerufen werden. Darüber hinaus kann ein statischer RP konfiguriert werden.

    Wenn ein statischer RP konfiguriert ist, dient es als RP für alle Multicast-Gruppen (224/4). Wenn von BSMs erlernte Kandidaten-RPs die Kandidatur für denselben Gruppenbereich ankündigen, wird der statische RP bevorzugt. Wenn jedoch die Kandidaten-RPs eine Kandidatur für eine bestimmte Gruppe oder einen bestimmten Bereich von Gruppen ankündigen, werden sie als RP für diese Gruppen bevorzugt.

  • Die RPF(Reverse Path Forwarding)-Überprüfung für alle Multicast-spezifischen IPs (Absender von Datenverkehr, BSRs, RPs) erfordert, dass eine Route zu jeder von ihnen vorhanden ist. In NSX-T Data Center 3.0.0 wird die Erreichbarkeit über die Standardroute nicht unterstützt. Ab NSX-T Data Center 3.0.1 wird auch die Erreichbarkeit über die Standardroute unterstützt.
  • Die RPF-Prüfung erfordert eine Route zu jeder Multicast-spezifischen IP mit einer IP-Adresse als nächstem Hop. Die Erreichbarkeit über Geräterouten, deren nächster Hop ein Schnittstellenindex ist, wird nicht unterstützt.
  • Nur Tier-0-Gateway.
  • Wird nur auf einem Uplink auf einem Tier-0-Gateway unterstützt.
  • Nur Aktiv-Cold-Standby wird unterstützt.
  • Der NSX Edge-Cluster kann sich im Modus „Aktiv-Aktiv“ oder „Aktiv-Standby“ befinden. Wenn sich der Cluster im Modus „Aktiv-Aktiv“ befindet, führen zwei der Clustermitglieder Multicast im Modus „Aktiv-Cold-Standby“ aus. Sie können den CLI-Befehl get mcast high-availability role auf jedem Edge ausführen, um die beiden an Multicast beteiligten Knoten zu ermitteln. Da NSX-T in einem Cluster im Modus „Aktiv-Aktiv“ für Unicast über ECMP erreichbar ist, muss der PIM-Router für den Datenverkehr nach Norden unbedingt den ECMP-Pfad auswählen, der einem PIM-Nachbarn entspricht, um PIM-Nachrichten zum Hinzufügen oder Entfernen (Join/Prune) an NSX-T zu senden. Auf diese Weise wählt er das aktive Edge aus, auf dem PIM ausgeführt wird.
  • Skalierung: bis zu 2000 Multicast-Gruppen.
  • Ost-West-Multicast-Replizierung: bis zu 4 VTEP-Segmente für maximale Replizierungseffizienz.
  • Nur ESXi-Host und NSX Edge (KVM wird nicht unterstützt).
  • Schicht-2-Bridge, die an ein Downlink-Segment angehängt ist, wird nicht unterstützt.
  • Edge-Firewalldienste werden für Multicast nicht unterstützt.
  • Multi-Site (Verbund) wird nicht unterstützt.
  • Multi-VRF wird nicht unterstützt.

Voraussetzungen für Multicast-Konfiguration

Underlay-Netzwerkkonfigurationen:
  • Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach einem Multicast-Adressbereich. Dieser wird zur Konfiguration des Multicast-Replizierungsbereichs verwendet, wenn Sie Multicast auf einem Tier-0-Gateway konfigurieren (siehe Konfigurieren von Multicast).
  • Aktivieren Sie IGMP-Snooping auf den Schicht-2-Switches, an die beteiligte GENEVE-Hosts angehängt sind. Wenn IGMP-Snooping auf Schicht 2 aktiviert ist, muss der IGMP-Abfrager auf dem Router oder dem Schicht-3-Switch mit Konnektivität zu Multicast-aktivierten Netzwerken aktiviert sein.

Schritte zur Konfiguration von Multicast

  1. Erstellen Sie ein IGMP-Profil. Siehe Erstellen eines IGMP-Profils.
  2. Erstellen Sie optional ein PIM-Profil, um einen statischen Rendezvous Point (RP) zu konfigurieren. Siehe Erstellen eines PIM-Profils.
  3. Konfigurieren Sie ein Tier-0-Gateway zur Unterstützung von Multicast. Siehe Hinzufügen eines Tier-0-Gateways und Konfigurieren von Multicast.