Ihre NSX Manager-Clusterkonfiguration variiert abhängig davon, ob Ihre Bereitstellung für eine, zwei oder mehrere Sites erfolgt.

Sie können vSphere HA mit NSX-T Data Center verwenden, um die schnelle Wiederherstellung zu ermöglichen, falls der Host, auf dem der NSX Manager-Knoten ausgeführt wird, ausfällt.

Hinweis: Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwenden von vSphere HA-Cluster in der vSphere-Produktdokumentation.

Clusteranforderungen

  • In einer Produktionsumgebung muss der NSX Manager-Cluster über drei Mitglieder verfügen, um einen Ausfall der Management- und Control Plane zu vermeiden.

    Jedes Clustermitglied muss auf einem eindeutigen Hypervisor-Host mit insgesamt drei physischen Hypervisor-Hosts platziert werden. Dies ist erforderlich, um zu verhindern, dass der Ausfall eines einzelnen physischen Hypervisor-Hosts die NSX-Control Plane beeinträchtigt. Es wird empfohlen, Anti-Affinitätsregeln anzuwenden, um sicherzustellen, dass alle drei Clustermitglieder auf unterschiedlichen Hosts ausgeführt werden.

    Der normale Produktionsbetriebszustand ist ein NSX Manager-Cluster mit drei Knoten. Sie können jedoch zusätzliche, temporäre NSX Manager-Knoten hinzufügen, um IP-Adressänderungen zuzulassen.

    Wichtig: Ab NSX-T Data Center 2.4 enthält der NSX Manager den Prozess der zentralen NSX-Control Plane. Dieser Dienst ist für den Betrieb von NSX entscheidend. Wenn NSX Manager vollständig ausfallen oder der Cluster von drei NSX Managern auf einen NSX Manager reduziert wird, können Sie keine Topologieänderungen an Ihrer Umgebung vornehmen, und VMotion von Maschinen, die von NSX abhängig sind, schlägt fehl.
  • In Bereitstellungen für Labor- und Testumgebungen ohne Produktionsarbeitslasten ist die Ausführung eines einzelnen NSX Manager zur Einsparung von Ressourcen möglich. NSX Manager-Knoten können entweder auf ESXi oder auf KVM bereitgestellt werden. Gemischte Bereitstellungen von Managern auf ESXi und KVM werden jedoch nicht unterstützt.

Anforderungen und Empfehlungen für einzelne Sites

Die folgenden Empfehlungen gelten für NSX-T Data Center-Bereitstellungen auf einer einzelnen Site.

  • Es empfiehlt sich, dass Sie Ihre NSX Manager auf unterschiedlichen Hosts platzieren, um zu verhindern, dass sich ein einzelner Host-Fehler auf mehrere Manager auswirkt.
  • Die maximale Latenz zwischen NSX Managern beträgt 10 ms.
  • Sie können NSX Manager in unterschiedlichen vSphere-Clustern oder in einem gemeinsamen vSphere-Cluster platzieren.
  • Es wird empfohlen, dass Sie NSX Manager in unterschiedlichen Management-Subnetzen oder in einem gemeinsam genutzten Management-Subnetz platzieren. Bei Verwendung von vSphere HA wird empfohlen, ein gemeinsam genutztes Management-Subnetz zu verwenden, damit NSX Manager, die von vSphere wiederhergestellt werden, Ihre IP-Adresse beibehalten können.
  • Es wird empfohlen, dass Sie NSX Manager außerdem in freigegebenem Speicher platzieren. Prüfen Sie für vSphere HA die Anforderungen für diese Lösung.

Sie können auch vSphere HA mit NSX-T verwenden, um die Wiederherstellung eines verlorenen NSX Managers sicherzustellen, sofern der Host ausfällt, auf dem der NSX Manager ausgeführt wird.

Beispielszenario:
  • Ein vSphere-Cluster, in dem alle drei NSX Manager bereitgestellt sind.
  • Der vSphere-Cluster besteht aus vier oder mehr Hosts.
    • Host-01 mit bereitgestelltem nsxmgr-01
    • Host-02 mit bereitgestelltem nsxmgr-02
    • Host-03 mit bereitgestelltem nsxmgr-03
    • Host-04 ohne Bereitstellung von NSX Manager
  • vSphere HA ist so konfiguriert, dass alle verlorenen NSX Manager (z. B. nsxmgr-01) eines beliebigen Hosts (z. b. Host-01) auf Host-04 wiederhergestellt werden.
Folglich stellt vSphere nach dem Verlust eines Hosts, auf dem ein NSX Manager ausgeführt wird, den verlorenen NSX Manager auf Host-04 wieder her.

Anforderungen und Empfehlungen für zwei Sites

Die folgenden Empfehlungen gelten für NSX-T Data Center-Bereitstellungen auf zwei Sites (Site A/Site B).

  • Es wird davon abgeraten, NSX Manager ohne vSphere HA in einem Szenario mit zwei Sites bereitzustellen. In diesem Szenario erfordert eine Site die Bereitstellung von zwei NSX Managern. Der Verlust dieser Site wirkt sich auf den Betrieb von NSX-T Data Center aus.
  • Für eine Bereitstellung von NSX Managern in einem Szenario mit zwei Sites mit vSphere HA gelten folgende Überlegungen:
    • Ein einzelner Stretched vSphere-Cluster enthält alle Hosts für NSX Manager.
    • Alle drei NSX Manager werden in einem gemeinsamen Management-Subnetz/VLAN bereitgestellt, damit bei der Wiederherstellung eines verlorenen NSX Managers dessen IP-Adresse beibehalten werden kann.
    • Informationen zur Latenz zwischen Sites finden Sie in den Anforderungen des Speicherprodukts.
Beispielszenario:
  • Ein vSphere-Cluster, in dem alle drei NSX Manager bereitgestellt sind.
  • Der vSphere-Cluster besteht aus sechs oder mehr Hosts, von denen sich drei Hosts in Site A und drei Hosts in Site B befinden.
  • Die drei NSX Manager werden auf unterschiedlichen Hosts mit zusätzlichen Hosts für die Platzierung von wiederhergestellten NSX Managern bereitgestellt.
    Site A:
    • Host-01 mit bereitgestelltem nsxmgr-01
    • Host-02 mit bereitgestelltem nsxmgr-02
    • Host-03 mit bereitgestelltem nsxmgr-03
    Site B:
    • Host-04 ohne Bereitstellung von NSX Manager
    • Host-05 ohne Bereitstellung von NSX Manager
    • Host-06 ohne Bereitstellung von NSX Manager
  • vSphere HA ist so konfiguriert, dass alle verlorenen NSX Manager (z. B. nsxmgr-01) von allen Hosts (z. B. Host-01) in Site A auf einen der Hosts in Site B wiederhergestellt werden.
Auf diese Weise stellt vSphere HA bei einem Ausfall von Site A alle NSX Manager auf Hosts in Site B wieder her.
Wichtig: Sie müssen die Anti-Affinitätsregeln ordnungsgemäß konfigurieren, um zu verhindern, dass NSX Manager auf demselben gemeinsamen Host wiederhergestellt werden.

Anforderungen und Empfehlungen für mehrere (drei oder mehr) Sites

Die folgenden Empfehlungen gelten für NSX-T Data Center-Bereitstellungen auf mehreren Sites (Site A/Site B/Site C).

In einem Szenario mit drei oder mehr Sites können Sie NSX Manager mit oder ohne vSphere HA bereitstellen.

Wenn Sie ohne vSphere HA bereitstellen:
  • Es wird empfohlen, separate Management-Subnetze oder VLANs pro Site zu verwenden.
  • Die maximale Latenz zwischen NSX Managern beträgt 10 ms.
Beispielsszenario (drei Sites):
  • Drei separate vSphere-Cluster, einer pro Site.
  • Mindestens ein Host pro Site, auf dem NSX Manager ausgeführt wird:
    • Host-01 mit bereitgestelltem nsxmgr-01
    • Host-02 mit bereitgestelltem nsxmgr-02
    • Host-03 mit bereitgestelltem nsxmgr-03
Fehlerszenarien:
  • Ausfall einer einzelnen Site: Zwei verbleibende NSX Manager in anderen Sites werden weiterhin ausgeführt. NSX-T Data Center befindet sich in einem herabgestuften Zustand, ist aber weiterhin betriebsbereit. Es wird empfohlen, manuell einen dritten NSX Manager bereitzustellen, um das verlorene Clustermitglied zu ersetzen.
  • Ausfall von zwei Sites: Verlust des Quorums und daher Auswirkungen auf NSX-T Data Center-Vorgänge.

Je nach Umgebungsbedingungen, wie CPU-Geschwindigkeit, Festplattenleistung und andere Bereitstellungsfaktoren, kann die Wiederherstellung von NSX Managern bis zu 20 Minuten dauern.