Um den Migrationsvorgang zu starten, müssen Sie zuerst den vCenter Server konfigurieren, der NSX Data Center for vSphere in NSX-T als Compute Manager zugeordnet ist.

Voraussetzungen

Melden Sie sich bei der Webschnittstelle von NSX for vSphere NSX Manager an, um die für die Registrierung von vCenter Server verwendeten Einstellungen abzurufen. Sie müssen dieselben Einstellungen verwenden. Falls beispielsweise eine IP-Adresse angegeben ist, verwenden Sie die IP-Adresse und nicht den FQDN.

Prozedur

  1. Melden Sie sich über einen Browser bei einem NSX Manager unter https://<nsx-manager-ip-address> an.
  2. Wählen Sie System > Fabric > Compute Managers > Hinzufügen aus.
  3. Vervollständigen Sie die Details zum Compute Manager.
    Option Beschreibung
    Name und Beschreibung Geben Sie den Namen zum Identifizieren von vCenter Server ein.

    Sie können optional spezielle Details wie z. B. die Anzahl Cluster in vCenter Serverbeschreiben.

    FQDN oder IP-Adresse Geben Sie den FQDN oder die IP-Adresse für vCenter Server ein.
    Typ Der Compute Manager-Standardtyp ist auf vCenter Server festgelegt.
    HTTPS-Port des Reverse-Proxys Der Standardport ist 443. Wenn Sie einen anderen Port verwenden, stellen Sie sicher, dass der Port auf allen NSX Manager-Appliances offen ist.

    Legen Sie den Reverse-Proxy-Port zum Registrieren von Compute Manager in NSX-T fest.

    Benutzername und Kennwort Geben Sie die vCenter Server-Anmeldedaten ein.
    SHA-256-Fingerabdruck Geben Sie den Wert für den vCenter Server-SHA-256-Fingerabdruckalgorithmus ein.
    Vertrauenswürdigkeit aktivieren Wird nur in vCenter Server 7.0 und höheren Versionen unterstützt.

    Aktivieren Sie dieses Feld, um Compute Manager bei der Authentifizierung zu vertrauen.

    Wenn Sie den Fingerabdruckwert leer lassen, werden Sie aufgefordert, den vom Server bereitgestellten Fingerabdruck zu akzeptieren.

    Nachdem Sie den Fingerabdruck akzeptiert haben, dauert es einige Sekunden, bis NSX-T Data Center die vCenter Server-Ressourcen ermittelt und registriert.

    Hinweis: Wenn der FQDN, die IP oder der Fingerabdruck von Compute Manager nach der Registrierung geändert wird, bearbeiten Sie Compute Manager und geben Sie die neuen Werte ein.
  4. Wenn sich das Symbol „Fortschritt“ von In Bearbeitung in Nicht registriert ändert, führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Fehler zu beheben.
    1. Wählen Sie die Fehlermeldung und klicken Sie auf Beheben. Eine mögliche Fehlermeldung lautet:
      Extension already registered at CM <vCenter Server name> with id <extension ID>
    2. Geben Sie die vCenter Server-Anmeldedaten ein und klicken Sie auf Beheben.
      Wenn eine bestehende Registrierung vorhanden ist, wird sie ersetzt.

Ergebnisse

Es dauert einige Zeit, um den Compute Manager bei vCenter Server zu registrieren und bis der Verbindungsstatus als Aktiv angezeigt wird.

Sie können auf den Namen des Compute Managers klicken, um Details anzuzeigen, den Compute Manager zu bearbeiten oder um Tags zu verwalten, die für den Compute Manager gelten.

Nachdem der vCenter Server erfolgreich registriert wurde, schalten Sie die NSX Manager-VM nicht aus und löschen Sie sie nicht, ohne zuerst den Compute Manager zu löschen. Andernfalls können Sie bei der Bereitstellung eines neuen NSX Managers nicht mehr denselben vCenter Server registrieren. Sie erhalten die Fehlermeldung, dass vCenter Server bereits bei einer anderen NSX Manager-Instanz registriert ist.

Hinweis: Nachdem ein vCenter Server(VC)-Compute Manager erfolgreich hinzugefügt wurde, kann er nicht mehr entfernt werden, wenn Sie eine der folgenden Aktionen erfolgreich ausgeführt haben:
  • Transportknoten werden mit einem VDS vorbereitet, der vom VC abhängig ist.
  • Dienst-VMs werden auf einem Host oder einem Cluster im VC mit NSX Service Insertion bereitgestellt.
  • Sie verwenden die NSX Manager-Benutzeroberfläche für die Bereitstellung von Edge-VMs, NSX Intelligence-VMs oder NSX Manager-Knoten auf einem Host oder Cluster im VC.

Wenn Sie versuchen, eine dieser Aktionen auszuführen, und ein Fehler auftritt (wenn z. B. die Installation fehlschlägt), können Sie den VC entfernen, wenn Sie keine der oben aufgeführten Aktionen erfolgreich ausgeführt haben.

Wenn Sie jeden Transportknoten erfolgreich für die Verwendung eines VDS vorbereitet haben, der von VC abhängig ist, oder jede VM bereitgestellt haben, können Sie VC entfernen, nachdem Sie die folgenden Schritte durchgeführt haben:
  • Aufheben der Vorbereitung aller Transportknoten. Wenn die Deinstallation eines Transportknotens fehlschlägt, müssen Sie das Löschen des Transportknotens erzwingen.
  • Aufheben der Bereitstellung aller Dienst-VMs, aller NSX Intelligence-VMs, aller NSX Edge-VMs und aller NSX Manager-Knoten. Die Aufhebung der Bereitstellung muss erfolgreich sein oder einen fehlgeschlagenen Zustand aufweisen.
  • Wenn ein NSX Manager-Cluster aus Knoten besteht, die von der VC (manuellen Methode) bereitgestellt werden, und Knoten, die über den NSX Manager bereitgestellt werden, und Sie die Bereitstellung der manuell bereitgestellten Knoten aufheben mussten, können Sie den VC nicht entfernen. Um den VC erfolgreich zu entfernen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie einen NSX Manager-Knoten aus dem VC erneut bereitstellen.

Diese Einschränkung gilt für eine Neuinstallation von NSX-T Data Center 3.0 sowie für ein Upgrade.