Ein mit VDS als Host-Switch vorbereiteter Transportknoten stellt sicher, dass in NSX-T erstellte Segmente als verteilte virtuelle NSX-Portgruppe auf einem VDS-Switch und als Segment in NSX-T realisiert werden.

In früheren Versionen von NSX-T Data Center wurde ein in NSX-T erstelltes Segment als opakes Netzwerk in vCenter Server dargestellt. Beim Ausführen von NSX-T auf einem VDS-Switch wird ein Segment als verteilte virtuelle NSX-Portgruppe dargestellt.

Änderungen an den Segmenten im NSX-T-Netzwerk werden in vCenter Server synchronisiert.

In vCenter Server wird eine verteilte virtuelle NSX-Portgruppe als dargestellt.

In NSX-T erstellte NSX-T-Segmente werden in vCenter Server als NSX-T-Objekt realisiert. Ein vCenter Server zeigt die folgenden Details im Zusammenhang mit NSX-T-Segmenten an:

  • NSX Manager

  • Virtueller Netzwerkbezeichner des Segments

  • Transportzone

  • Angehängte virtuelle Maschinen

Die Portbindung für das Segment ist standardmäßig auf Flüchtig festgelegt. Switching-Parameter für Switches, die in NSX-T festgelegt sind, können in vCenter Server und umgekehrt nicht bearbeitet werden.

Wichtig: In einem vCenter Server erfordert eine realisierte, verteilte virtuelle NSX-Portgruppe keinen eindeutigen Namen, um sie von anderen Portgruppen auf einem VDS-Switch zu unterscheiden. Mehrere verteilte virtuelle NSX-Portgruppen können also denselben Namen aufweisen. vSphere-Automatisierungen, die Portgruppennamen verwenden, können zu Fehlern führen.
In vCenter Server können Sie die folgenden Aktionen für eine verteilte virtuelle NSX-Portgruppe durchführen:
  • Hinzufügen von VMkernel-Adaptern.
  • Migrieren von VMs zu einem anderen Netzwerk.
NSX-T-Objekte, die mit einer verteilten virtuellen NSX-Portgruppe verknüpft sind, können jedoch nur in NSX Manager bearbeitet werden. Sie können die folgenden Segmenteigenschaften bearbeiten:
  • Replikationsmodus für das Segment
  • Vom Segment verwendete VLAN-Trunk-ID
  • Switching-Profile (z. B. Port-Mirroring)
  • Auf dem Segment erstellte Ports

Einzelheiten zum Konfigurieren einer verteilten virtuellen vSphere-Portgruppe finden Sie im vSphere-Netzwerkhandbuch.