Der NSX-T Data Center-Load Balancer unterstützt die folgenden Funktionen:

  • Schicht 4 – TCP und UDP
  • Schicht 7 – HTTP und HTTPS mit Unterstützung von Load Balancer-Regeln
  • Serverpools – Statisch und dynamisch mit NSGroup
  • Persistenz – Quell-IP- und Cookie-Persistenzmodus
  • Systemdiagnoseüberwachungen – Aktive Überwachung, die HTTP, HTTPS, TCP, UDP und ICMP sowie die passive Überwachung beinhaltet
  • SNAT – Transparent, automatische Zuordnung und IP-Liste
  • HTTP Upgrade – bei Anwendungen, die HTTP Upgrade nutzen wie z. B. WebSocket, werden vom Client oder Server HTTP Upgrade-Anforderungen übermittelt, was unterstützt wird. NSX-T Data Center unterstützt und akzeptiert standardmäßig HTTPS Upgrade-Anforderungen von Clients über das HTTP-Anwendungsprofil.

    Um eine inaktive Client- oder Server-Kommunikation zu erkennen, verwendet der Load Balancer die Antwortzeitüberschreitungsfunktion des HTTP-Anwendungsprofils, die auf 60 Sekunden eingestellt ist. Wenn der Server während des 60-Sekunden-Intervalls keine Daten sendet, beendet NSX-T Data Center die Verbindung auf Client- und Serverseite. Standard-Anwendungsprofile können nicht bearbeitet werden. Erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Profil, um die HTTP-Anwendungsprofileinstellungen zu bearbeiten.

Hinweis: Der SSL-Beendigungs- und der SSL-Proxymodus werden in der NSX-T Data Center Limited Export-Version nicht unterstützt.

Ein Diagramm mit Load Balancer-Funktionen.