Die primäre Komponente, die auf der Data Plane der Transportknoten beteiligt ist, ist der NSX Virtual Distributed Switch (N-VDS). Auf ESXi-Hypervisoren wird die N-VDS-Implementierung von VMware vSphere® Distributed Switch™ (VDS) abgeleitet. Mit KVM-Hypervisoren wird die N-VDS-Implementierung vom Open vSwitch (OVS) abgeleitet.

Der N-VDS ist für NSX-T-Overlay- und VLAN-unterstützte Netzwerke erforderlich.

Der NVDS leitet den Datenverkehr zwischen:
  • Komponenten, die auf dem Transportknoten ausgeführt werden (z. B. zwischen virtuellen Maschinen).

  • internen Komponenten und dem physischen Netzwerk.

Wenn ein N-VDS verwendet wird, um den Datenverkehr zwischen den internen Komponenten und dem physischen Netzwerk weiterzuleiten, muss der NVDS mindestens eine physische Schnittstelle (pNICs) auf dem Transportknoten besitzen. Wie bei anderen virtuellen Switches kann ein N-VDS eine physische Schnittstelle nicht mit einem anderen N-VDS gemeinsam nutzen, er kann jedoch mit einem anderen N-VDS (oder einem anderen vSwitch) koexistieren, wenn er einen eigenen Satz von pNICs verwendet. Während das N-VDS-Verhalten bei der Realisierung der Konnektivität unabhängig von der spezifischen Implementierung identisch ist, unterscheiden sich die Realisierungs- und Durchsetzungsfähigkeiten der Data Plane nach Compute Manager- und zugehöriger Hypervisor-Fähigkeit.

Standardmäßig ist IGMP-Snooping (IGMPv1/v2/v3, MLDv1/v2) auf dem auf einem ESXi-Host konfigurierten N-VDS aktiviert.

Führen Sie die folgenden CLI-Befehle aus, um die Einstellungen für IGMP-Snooping auf einem N-VDS-Switch zu ändern.

get host-switch nvds mcast-filter

set host-switch nvds mcast-filter
    legacy mcast filter mode: {legacy|snooping}
     snooping mcast filter mode: {legacy|snooping}    

Um die Einstellungen auf der Ebene des Ports zu ändern, müssen Sie die folgenden CLI-Befehle ausführen.

get host-switch <host-switch-name> dvport <dvport-id> mcast-filter

get host-switch <host-switch-name> dvport <dvport-id> mcast-filter <entry-mode> <entry-group>

Weitere Informationen finden Sie im Referenz zu NSX-T Data Center Command-Line Interface.