Ein NSX-T Data Center-Administrator kann einen neuen Formfaktor oder eine neue Version der Dienst-VM (SVM) ändern oder bereitstellen.

Diese Aufgabe kann sowohl auf der Benutzeroberfläche als auch mithilfe der API durchgeführt werden.

Der API-Befehl zum Ändern oder Aktualisieren einer SVM lautet /POST https://<NSX_Manager_IPaddress>/api/v1/serviceinsertion/services/{{service_id}}/service-deployments /<service-deployment-id>?action=upgrade.
{
   "deployment_spec_name": "EW_DepSpec"
}

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Partner mehrere Dienst-VMs registriert haben, die sich in der Version und/oder im Formfaktor (Festplatte, vCPU oder RAM) unterscheiden.
  • Stellen Sie sicher, dass der SVM-Bereitstellungsstatus Bereitstellung erfolgreich lautet, bevor Sie die Appliance ändern. Wenn sich die SVM in einem anderen Zustand befindet, navigieren Sie zu Startseite → Alarme und suchen Sie nach offenen Alarmen des Ereignistyps EAM. Lösen Sie sie auf, bevor Sie versuchen, eine Änderung in eine neuere SVM vorzunehmen.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind, die für die Bereitstellung eines Endpoint-Diensts oder eines kombinierten Partnerdiensts erforderlich sind (z. B. Endpoint-Schutzdienst und Netzwerk-Gateway-Firewall), bevor Sie mit der Änderung der Appliance fortfahren.
  • Stellen Sie sicher, dass Speicher verfügbar ist, bevor Sie die vorhandene SVM in eine neue ändern.
  • Wenn Arbeitslasten vorhanden sind, die durch die vorhandene SVM geschützt werden, verlagern Sie sie zunächst per vMotion, um die Arbeitslast zu migrieren, und ändern Sie dann die neue SVM oder stellen Sie sie bereit.

Prozedur

  1. Melden Sie sich in Ihrem Browser mit Administratorrechten bei einem NSX Manager unter https://<nsx-manager-ip-address> an.
  2. Navigieren Sie zu System → Dienstbereitstellungen → Bereitstellung .
  3. Wechseln Sie zur Dienstbereitstellung und klicken Sie auf Appliance ändern.
  4. Wählen Sie im Fenster Appliance ändern die bereitzustellende SVM-Spezifikation aus und klicken Sie auf Aktualisieren.
  5. Wenn der bereitgestellte Dienst auf einer einzelnen Hostebene fehlschlägt, klicken Sie in der Spalte „Status“ auf das Informationssymbol und klicken Sie auf Beheben.
  6. Klicken Sie auf Alle beheben.
  7. Wenn der bereitgestellte Dienst auf Clusterebene fehlschlägt, klicken Sie auf die vertikalen Punkte und dann auf Appliance erneut bereitstellen.

Ergebnisse

Nächste Maßnahme

Wenn Sie den Laufzeitstatus eines kombinierten Partnerdienstes, den Integritätsstatus eines Endpoint-Schutzdienstes oder den Bereitstellungsstatus erfahren möchten, wechseln Sie zur Registerkarte Dienstinstanzen.

Nachdem Sie die vorhandene SVM in eine neue SVM geändert haben, aktivieren Sie die über die Richtlinie für Endpoint-Schutz zu schützenden Gast-VMs.