Überspringen Sie dieses Thema, wenn keine OVS-Pakete auf dem RHEL-, CentOS- oder Oracle Linux-Host vorhanden sind. Wenn OVS-Pakete bereits auf einem RHEL-, CentOS- oder Oracle Linux-Host vorhanden sind, müssen Sie entweder die vorhandenen OVS-Pakete entfernen und die von NSX-T unterstützten OVS-Pakete installieren oder an den vorhandenen OVS-Paketen ein Upgrade auf von NSX-T unterstützte Pakete durchführen.

Die unterstützte Open vSwitch-Version lautet 2.13.1.xxxxxx.

Prozedur

  1. Überprüfen Sie, welche Version des Open vSwitch gegenwärtig auf dem Host installiert ist.
    ovs-vswitchd --version
    Wichtig: Wenn für die vorhandenen Open vSwitch-Pakete die neueste oder eine frühere Version ausgeführt wird, müssen Sie die vorhandenen Open vSwitch-Pakete durch die unterstützte Version ersetzen.
  2. Überprüfen Sie, ob vorhandene Open vSwitch-Pakete auf dem Host vorhanden sind.
    rpm -qa | grep openvswitch
  3. Navigieren Sie zu den für NSX-T Data Center erforderlichen Open vSwitch-Paketen.
    1. Melden Sie sich als Administrator beim Host an.
    2. Laden Sie die Datei nsx-lcp herunter und kopieren Sie sie in das Verzeichnis /tmp.
    3. Dekomprimieren Sie das Paket.
      tar -zxvf nsx-lcp-<release>-rhel77_x86_64.tar.gz
    4. Gehen Sie zum Paketverzeichnis.
      cd nsx-lcp-rhel77_x86_64/
  4. Überprüfen Sie die Open vSwitch-Pakete im Paket nsx-lcp.

    ls | grep openvswitch

  5. Löschen Sie die Open vSwitch-Pakete.
    rpm -e <package1> <package2> <package3>...
  6. Wenn Open vSwitch-Pakete auf dem Host erfolgreich gelöscht wurden, wechseln Sie zur NSX Manager-Benutzeroberfläche, um den KVM-Host als Transportknoten vorzubereiten. Wenn die Open vSwitch-Pakete nicht gelöscht werden können, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  7. Wenn Pakete nicht gelöscht werden können, aktualisieren Sie die vorhandene Open vSwitch-Paketversion mit der unterstützten Version.

    rpm -Uv --replacepkgs --oldpackage *openvswitch*.rpm