Das Importieren eines Kubernetes-Clusters kann einige Zeit dauern. Dazu muss der Cluster gesperrt werden (es sind keine Vorgänge zum Erstellen, Aktualisieren oder Löschen zulässig). Es wird empfohlen, immer nur jeweils einen Cluster zu importieren, sodass Sie nicht alle Cluster gleichzeitig sperren müssen.

Bevor Sie den Importvorgang starten, müssen Sie eine Sicherung von NSX Manager durchführen. Dadurch wird gewährleistet, dass Sie im Falle eines nicht behebbaren Fehlers den Zustand von NSX Manager vor dem Import wiederherstellen können.

Das Python3-Skript, das den Import durchführt, mp_to_policy_importer.py, befindet sich im Verzeichnis scripts/mp_to_policy_import. Sie müssen dieses Skript auf dem Kubernetes-Master-Knoten des Clusters ausführen.

Informationen zu Einschränkungen und Problemumgehungen finden Sie unter Einschränkungen und Problemumgehungen. Informationen zur Fehlerbehebung finden Sie unter Fehler und Wiederherstellung.

Der Workflow zum Importieren von Managerobjekten in den Richtlinienmodus:
  1. Führen Sie ein Upgrade von NSX-T auf Version 3.0.0 oder höher durch.
  2. Führen Sie ein Upgrade von NCP auf Version 3.1 durch.
  3. Stellen Sie sicher, dass in der NCP-YAML-Datei policy_nsxapi auf false festgelegt ist.
  4. Starten Sie den Migrationskoordinator auf einem NSX Manager Ihrer Wahl mit dem folgenden Befehl:

    /etc/init.d/migration-coordinator start

    Überprüfen Sie mit dem folgenden Befehl, ob er erfolgreich ausgeführt wird:

    /etc/init.d/migration-coordinator status

    Verwenden Sie beim Importieren von Manager-Objekten in eine Richtlinie unbedingt die IP-Adresse dieses Managers.

  5. Erstellen Sie eine Sicherung.
  6. Importieren Sie gemeinsam genutzte Ressourcen. Siehe Importieren von gemeinsam genutzten Ressourcen.
  7. Sperren Sie den Kubernetes-Cluster. Der Kubernetes-API-Server befindet sich im schreibgeschützten Modus. Führen Sie keine Vorgänge zum Erstellen, Aktualisieren oder Löschen in Kubernetes-Ressourcen durch. Warten Sie mindestens 10 Minuten, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  8. Beenden Sie NCP.
  9. Erstellen Sie eine Sicherung.
  10. Importieren Sie den Kubernetes-Cluster. Siehe Importieren eines Kubernetes-Clusters.
  11. Aktualisieren Sie ncp.ini, falls für diesen Cluster erforderlich. Siehe Importieren von gemeinsam genutzten Ressourcen.
  12. Stellen Sie in der NCP-YAML-Datei sicher, dass policy_nsxapi auf true festgelegt ist, und starten Sie NCP.
  13. Entsperren Sie den Cluster. Sie können jetzt Vorgänge zum Erstellen, Aktualisieren oder Löschen in Kubernetes-Ressourcen durchführen.
  14. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 12 für den nächsten Cluster.
  15. Ändern Sie die TKGI-Automatisierung und die BOSH CPI, um die Richtlinien-API zu verwenden, sobald alle Cluster in der Bereitstellung importiert wurden.