Zuerst PCG und dann NSX Tools aktualisieren.

Voraussetzungen

  • Auf Workload-VMs, die aktualisiert werden müssen, muss der ausgehende Port 8080 geöffnet sein.
  • Die PCGs müssen eingeschaltet sein, wenn das Upgrade der auf Arbeitslast-VMs installierten oder zu PCGs gehörigen NSX Tools ausgeführt wird.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei CSM mit der Rolle „Enterprise-Administrator“ an.
  2. Klicken Sie auf Dienstprogramme > Upgrade > Upgrade beginnen. Der Assistent CSM aktualisieren wird gestartet.
    Hinweis: Auch wenn der Name des Assistenten CSM aktualisieren ist, können Sie mithilfe dieses Assistenten nur NSX Tools und PCG aktualisieren.
  3. Im Bildschirm CSM aktualisieren > Übersicht sehen Sie eine Übersicht des standardmäßigen Upgrade-Plans. Basierend auf dem von Ihnen hochgeladenen Upgradepaket können Sie sehen, welche Versionen von NSX Tools und PCG für ein Upgrade mittels des hochgeladenen Upgradepakets kompatibel sind.
  4. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm CSM > NSX Tools auswählen wird angezeigt.
  5. Klicken Sie auf Upgrade von NSX Tools überspringen. Weitere Informationen finden Sie unter Überspringen des Upgrades von NSX Tools.
  6. Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Upgrade von PCG fortzufahren. Mit einem PCG-HA-Paar gibt es während des Upgrade-Vorgangs zwei Failover, und wenn das Upgrade abgeschlossen ist, wird das bevorzugte PCG als aktives Gateway wiederhergestellt.
  7. Klicken Sie auf Fertigstellen, um PCG zu aktualisieren.
  8. Kehren Sie zum CSM-Upgrade-Koordinator zurück und klicken Sie auf Upgrade beginnen. Klicken Sie dann auf Weiter auf dem Upgrade-Plan-Bildschirm, um mit dem Upgrade von NSX Tools fortzufahren.
    Es wird eine Liste aller kompatiblen NSX Tools angezeigt, die in allen Ihren VPCs oder VNets auf die Zielversion aktualisiert werden können. Sie können die NSX Tools basierend darauf filtern, in welchem Private Cloud-Netzwerk sie sich befinden oder unter welchem Betriebssystem sie bereitgestellt werden. Alle von NSX verwalteten VMs sind für ein Upgrade geeignet und werden zur Auswahl aufgeführt. Beheben Sie alle Fehler auf von NSX verwalteten VMs, die vor der Auswahl für ein Upgrade unter Quarantäne gestellt werden, um zu verhindern, dass das Upgrade von NSX Tools auf solchen VMs fehlschlägt.
    1. Wählen Sie die NSX Tools aus, die Sie aktualisieren möchten und verschieben Sie sie in das Fenster Ausgewählt.
    2. Klicken Sie auf Weiter. CSM lädt die Upgrade-Bits auf das PCG herunter, auf dem sich die NSX Tools befinden. Der PCG kopiert diese Upgrade-Bits auf die VMs, die für das Upgrade ausgewählt wurden.

      Wenn Sie über ein PCG-HA-Paar verfügen, lädt CSM die Upgrade-Bits auf jedes PCG herunter und startet das Upgrade der ausgewählten NSX Tools. NSX Tools in derselben VPC/demselben VNet werden parallel aktualisiert. Zehn NSX Tools unter einer VPC/einem VNet werden gleichzeitig aktualisiert.

    Wenn Sie über mehr als zehn NSX Tools verfügen, werden sie für das Upgrade in eine Warteschlange eingereicht. PCG setzt ein Flag für VMs, die nicht erreichbar sind, und versucht diese zu aktualisieren, wenn sie erreicht werden können. Beispielsweise wird eine ausgeschaltete Workload-VM aktualisiert, sobald sie wieder eingeschaltet wird und mit PCG kommunizieren kann. Dies gilt ähnlich für eine Workload-VM, auf der Port 8080 blockiert ist; sobald Port 8080 geöffnet wird und PCG darauf zugreifen kann, wird das Upgrade für diese Workload-VM fortgesetzt. Wenn einige NSX Tools nicht aktualisiert werden können, können Sie die Aktualisierung überspringen, um fortzufahren. Einzelheiten zu dieser Option finden Sie unter Überspringen des Upgrades von NSX Tools.

    Wenn während des Upgrades von NSX Tools Probleme auftreten, befolgen Sie diese Anweisungen zur Fehlerbehebung: Fehlerbehebung bei NSX Tools-Upgrade auf Windows Workload-VMs und Fehlerbehebung bei NSX Tools-Upgrade auf Linux-Arbeitslast-VMs

Ergebnisse

PCGs und NSX Tools werden aktualisiert.
Hinweis: Wenn Sie ein Upgrade von NSX-T Data Center 2.x auf NSX-T Data Center 3.x durchführen und in Version 2.x die Service Insertion eingerichtet haben, müssen Sie eine neue Standardauffangregel mit der geringstmöglichen Priorität erstellen, in der als Aktion Nicht umleiten festgelegt ist. Folgen Sie der Anleitung unter „Einrichten von Umleitungsregeln“ im Administratorhandbuch für NSX-T Data Center.
Wie lange dauert der Upgrade-Vorgang
Hinweis: CSM- und NSX-T Data Center-Komponenten werden getrennt aktualisiert, und diese Zeit ist hier nicht eingerechnet. Hierbei handelt es sich um einen Schätzwert für die Planung Ihrer Upgrade-Zyklen.
  • Ein PCG oder ein HA-Paar von PCGs: PCGs in verschiedenen VPCs oder VNets werden parallel aktualisiert, aber PCGs in einem HA-Paar werden seriell aktualisiert. Das Upgrade eines PCG dauert rund 20 Minuten.
  • Ein VPC oder VNet: Für ein VPC oder VNet mit bis zu 10 VMs und ein HA-Paar von PCGs kann das Upgrade bis zu 45 Minuten in Anspruch nehmen. Diese Zeitdauer kann je nach Betriebssystem auf der VM und deren Größe variieren.
  • NSX Tools auf einer Arbeitslast-VM installiert: Es dauert 3 bis 5 Minuten, bis die einzelnen NSX Tools-Installationen auf einer VM aktualisiert sind, wobei die Zeit zum Hochladen des Upgrade-Pakets von CSM in die Public Cloud nicht berücksichtigt ist. 10 VMs mit installierten NSX Tools werden gleichzeitig aktualisiert. Für mehrere Computing-VPCs/-VNets pro Transit-VPC/-VNet werden alle auf einer Computing-VPC/einem VNet mit NSX Tools installierten VMs zuerst aktualisiert, bevor Sie mit dem nächsten fortfahren. Die Zeitdauer für das Upgrade von NSX Tools variiert auch je nach Betriebssystem und VM-Größe.

Nächste Maßnahme

Führen Sie den nächsten Schritt in der Checkliste aus, die für die Version gilt, von der aus Sie ein Upgrade durchführen: Upgrade von NSX Cloud-Komponenten.