Halten Sie sich an diesen Workflow, um EVPN mit dem Inline-Modus zu konfigurieren.

Voraussetzungen

Eine typische Bereitstellungstopologie im BGP-EVPN-Inline-Modus weist folgende Merkmale auf:

  • Zwischen Edge-Knoten und externen Routern bestehen Punkt-zu-Punkt-Uplinks über einzelne VLAN-Segmente.
  • Zwischen Edge-Knoten und externen Routern bestehen BGP-Peering-Sitzungen, die Loopback-Schnittstellen verwenden.
  • Die Loopback-Erreichbarkeit kann entweder mit statischem Routing oder mit dem OSPF-Protokoll realisiert werden.

Das folgende Diagramm zeigt eine typische Bereitstellungstopologie für den BGP-EVPN-Inline-Modus:

Prozedur

  1. Erstellen Sie einen VNI-Pool. Siehe Hinzufügen eines EVPN/VXLAN-VNI-Pools.
  2. Konfigurieren Sie ein Tier-0-Gateway und aktivieren Sie EVPN. Siehe Konfigurieren eines Tier-0-Gateways für den EVPN-Inline-Modus.
  3. Konfigurieren Sie BGP-Nachbarn. Siehe Konfigurieren Sie BGP-Nachbarn für ein Tier-0-Gateway.
  4. Konfigurieren Sie ein Tier-0-VRF-Gateway. Siehe Konfigurieren eines Tier-0-VRF-Gateways für den EVPN-Inline-Modus.
  5. Überprüfen Sie den Sitzungsstatus des BGP-Nachbarn.
    1. Wählen Sie Netzwerk > Tier-0-Gateways aus.
    2. Klicken Sie auf das Menüsymbol (drei Punkte) für das Tier-0-Gateway und wählen Sie BGP-Übersicht generieren aus.
    3. Prüfen Sie, ob für den Verbindungsstatus des Nachbarn Hergestellt und für Adressfamilien L2VPN-EVPN angezeigt wird.
  6. Überprüfen Sie die Weiterleitungstabelle des Tier-0-VRF-Gateways.
    1. Wählen Sie Netzwerk > Tier-0-Gateways aus.
    2. Klicken Sie für das Tier-0-VRF-Gateway auf das Menüsymbol (drei Punkte) und wählen Sie Weiterleitungstabelle herunterladen aus.
    3. Prüfen Sie in der Weiterleitungstabelle des Tier-0-VRF-Gateways, ob die vom externen Router empfangenen Remote-Routen installiert wurden.