Dateiereignisse werden generiert, wenn Dateien von der IDS-Engine auf den NSX Edges im vertikalen Datenverkehr und vom NSX Guest Introspection-Agent auf den VM-Endpoints im verteilten horizontalen Datenverkehr extrahiert werden.

Die Funktion NSX Malware-Schutz prüft die extrahierten Dateien, um festzustellen, ob sie ungefährlich, schädlich oder verdächtig sind. Jede eindeutige Prüfung einer Datei wird im NSX-T Data Center als einzelnes Dateiereignis gezählt. Anders ausgedrückt: Ein Dateiereignis bezieht sich auf eine eindeutige Dateiüberprüfung. Die Begriffe „Dateiereignis“ und „Dateiüberprüfung“ werden in dieser Dokumentation synonym verwendet.