Sie können Lizenzschlüssel hinzufügen und einen Lizenznutzungsbericht generieren. Der Nutzungsbericht ist eine Datei im CSV-Format.

Wenn Sie NSX Manager installieren, ist NSX die Standardlizenz für vShield Endpoint. Diese Lizenz läuft nie ab, sie weist jedoch bestimmte Einschränkungen auf. Weitere Informationen zu Lizenzen finden Sie unter Lizenztypen. Die folgenden Objekte können nicht erstellt oder aktualisiert werden:
  • Logischer Tier-0 oder Tier-1 Router
  • Tier-0- und Tier-1-Gateway
  • Logischer Switch
  • Layer-2-Segment (Hinweis: Sie können Dienstsegmente erstellen und aktualisieren.)
  • Verteilte Firewall
  • VPN
  • NAT
  • Load Balancer
  • Service Insertion
  • NSX Intelligence
Wenn Sie ein Upgrade von einer vorherigen Version durchführen, stehen sowohl die vShield Endpoint-Standardlizenz als auch die vorherige NSX Data Center Evaluation-Standardlizenz zur Verfügung. Beachten Sie Folgendes:
  • Sie können den Standardlizenzschlüssel für vShield Endpoint nicht löschen.
  • Sie können den vorherigen Standardlizenzschlüssel für NSX Data Center Evaluation löschen.
  • Wenn Sie eine neue Lizenz für vShield Endpoint hinzufügen, wird die Standardlizenz für vShield Endpoint ausgeblendet. Wenn Sie die neue Lizenz für vShield Endpoint entfernen, ist die Standardlizenz für vShield Endpoint wieder verfügbar.
  • Wenn Sie eine neue NSX Data Center Evaluation-Lizenz hinzufügen, wird die NSX Data Center Evaluation-Standardlizenz dauerhaft gelöscht, sofern sie aufgrund eines Upgrades vorhanden ist. Wenn Sie die neue NSX Data Center Evaluation-Lizenz entfernen, haben Sie keine Evaluierungslizenz.
Hinweis: Informationen zur Evaluierungslizenz: Die NSX Data Center-Evaluierungslizenz ist für 60 Tage ab der Installation gültig.
Beachten Sie Folgendes:
  • Sie verfügen nur über die Lizenz für NSX für vShield Endpoint und über die Lizenz für NSX Data Center Evaluation.
    • Wenn die NSX Data Center Evaluation-Lizenz gültig ist, wird sie verwendet.
    • Ist die NSX Data Center Evaluation-Lizenz abgelaufen, wird die Lizenz für NSX für vShield Endpoint verwendet. (Die Durchsetzung wird wirksam.)
  • Sie verfügen über die Lizenz für NSX für vShield Endpoint, über die Lizenz für NSX Data Center Evaluation und über weitere Lizenzen.
    • Wenn die NSX Data Center Evaluation-Lizenz gültig ist, werden sie und weitere Lizenzen verwendet.
    • Wenn die NSX Data Center Evaluation-Lizenz abgelaufen ist, werden die anderen Lizenzen verwendet.

Wenn eine Lizenz abgelaufen ist oder innerhalb von 60 Tagen abläuft, wird bei jeder Anmeldung ein Alarm generiert. Sie können Alarme anzeigen, indem Sie zu Startseite > Alarme navigieren.

Wenn Sie nur über die Lizenz für NSX für vShield Endpoint verfügen, werden Sie nach der Anmeldung über eine Informationsbannermeldung darüber informiert, dass die Lizenz bestimmte Restriktionen aufweist (siehe oben). Wenn Sie über eine abgelaufene oder ablaufende Lizenz verfügen, werden Sie nach der Anmeldung über ein Warnbanner informiert.

Sie können mehrere Lizenzschlüssel für dieselbe Edition von NSX-T hinzufügen. Sie müssen nicht https://my.vmware.com aufrufen, um die Schlüssel zu kombinieren.

Prozedur

  1. Melden Sie sich mit Administratorrechten bei NSX Manager an.
  2. Wählen Sie System > Lizenzen > Lizenz hinzufügen aus.
  3. Geben Sie einen Lizenzschlüssel ein.
  4. Um einen Lizenznutzungsbericht zu generieren, wählen Sie Exportieren > Lizenznutzungsbericht.
    Der CSV-Bericht listet die Nutzungsnummern für VM, CPU, eindeutige gleichzeitige Benutzer, vCPU und Kern für folgenden Funktionen auf:
    • Switching und Routing
    • NSX Edge-Load Balancer
    • VPN
    • Verteilte Firewall
    • Kontextsensitive Mikrosegmentierung – Anwendungsidentifizierung
    • Kontextsensitive Mikrosegmentierung – Identitäts-Firewall für Remotedesktop-Sitzungshost
    • Service Insertion
    • Identitätsbasierte Firewall
    • Erweiterte Guest Introspection
    • Mikrosegmentierungsplanung (L4) (nur Informationen zu CPU, Core, VM und gleichzeitigen Benutzern)
    • NSX-Verbund (nur Informationen zu CPU, Kern, VM und gleichzeitigen Benutzern)
    • Anomalieerkennung
    • Endpoint-Kontext
    • Mikrosegmentierungsplanung (L7)
    • Distributed Load Balancer
    • Distributed IDPS
    • URL-Kategorisierung
    • Verteilter Malware-Schutz
    Hinweis:

    Die folgenden Funktionen sind für die Version mit Limited Export deaktiviert:

    • IPSec-VPN
    • HTTPS-basierter Load Balancer