Erstellen Sie einen Load Balancer-Pool, um virtuelle Maschinen einzubeziehen, die DLB-Dienste in Anspruch nehmen.

Diese Aufgabe kann sowohl über die NSX-T-Benutzeroberfläche als auch über die NSX-T-API erfolgen.

Der API-Befehl zum Erstellen eines DLB-Pools, PUT https://<NSXManager_IPaddress>/policy/api/v1/infra/lb-pools/<lb-pool-id>

Voraussetzungen

  • Erstellen Sie eine VM-Gruppe, die den DLB-Dienst in Anspruch nimmt.
  • Erstellen Sie eine DLB-Instanz und fügen Sie sie an eine VM-Gruppe an.

Prozedur

  1. Melden Sie sich mit Administratorrechten bei NSX Manager an.
  2. Navigieren Sie zu Netzwerk → Load Balancing → Serverpools.
  3. Klicken Sie auf Serverpool hinzufügen.
  4. Geben Sie die Werte in diese Felder ein.
    Feld Beschreibung

    Name

    Geben Sie den Namen des DLB-Pools ein.

    Algorithmus

    Gewichteter Round Robin, Round Robin, Gewichtete schwächste Verbindung, Schwächste Verbindung und IP-Hash sind die unterstützten Algorithmen. Da der Distributed Load Balancer lokal auf jedem ESXi-Server ausgeführt wird, sind diese Algorithmen für jeden ESXi-Server lokal. Die Verbindungsinformationen für das Load Balancing werden nicht zwischen verschiedenen ESXi-Servern eines Clusters synchronisiert.

    • Gewichteter Round Robin: Mit diesem Algorithmus können Sie Verbindungen an Poolmitglieder auf der Grundlage der jedem Poolmitglied zugewiesenen Gewichtung senden. Wenn Sie beispielsweise dem Poolmitglied A die Gewichtung 3, dem Poolmitglied B die Gewichtung 2 und dem Poolmitglied C die Gewichtung 1 zuweisen, empfängt Poolmitglied A 3 von insgesamt 6 Clientverbindungen, Poolmitglied B empfängt 2 Verbindungen und Poolmitglied C empfängt 1 Verbindung.
    • Round Robin: Mit diesem Algorithmus können Sie eine gleiche Anzahl von Verbindungen an jedes Poolmitglied senden.
    • Schwächste Verbindung: Dieser Algorithmus zielt auf ein Poolmitglied mit der kleinsten Anzahl aktiver Verbindungen ab. Jedes Poolmitglied ist für einen langsamen Start konfiguriert („Langsamer Start“ ist auf „True“ festgelegt). Wenn es Verbindungen empfängt, wird für das Poolmitglied für „Langsamer Start“ der Status „False“ festgelegt.
    • Gewichtete schwächste Verbindung: Mit diesem Algorithmus können Sie Verbindungen an Poolmitglieder auf der Grundlage der jedem Poolmitglied zugewiesenen Gewichtung senden.
    • IP-Hash: Verwenden Sie diesen Algorithmus, um Verbindungen basierend auf dem Hash der IP-Adressen zu senden.
      Hinweis: Verwenden Sie IP-Hash nicht, wenn die Verbindungen mit demselben Poolmitglied auch nach einer Änderung der Anzahl von Poolmitgliedern beibehalten werden sollen.

    Mitglieder/Gruppe

    Klicken Sie auf Mitglieder auswählen und führen Sie im Fenster „Serverpoolmitglieder konfigurieren“ einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicken Sie auf Einzelne Mitglieder eingeben. Um ein neues Mitglied hinzuzufügen, klicken Sie auf Mitglied hinzufügen. Geben Sie dann Werte in die Pflichtfelder ein.
    • Klicken Sie auf Gruppe auswählen. Klicken Sie dann auf Gruppe hinzufügen oder wählen Sie eine vorhandene Gruppe aus.

      Um eine neue Gruppe hinzuzufügen, geben Sie Werte in diese Felder ein.

      • Name
      • Computing-Mitglieder: Klicken Sie auf Mitglieder festlegen, um eine Gruppe hinzuzufügen, die alle Poolmitglieder enthält.

      • IP-Revisionsfilter: Sowohl IPv4 als auch IPv6 werden unterstützt.

      • Port: Standardport für alle dynamischen Poolmitglieder.
    SNAT-Übersetzungsmodus Legen Sie für dieses Feld den Zustand Deaktiviert fest. Die SNAT-Übersetzung wird von einem Distributed Load Balancer nicht unterstützt.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Serverpoolmitglieder werden für den Distributed Load Balancer hinzugefügt.

Nächste Maßnahme

Siehe Erstellen eines virtuellen Servers mit einem Fast TCP- oder UDP-Profil.