Es gibt mehrere Möglichkeiten, NSX-V zu NSX-T zu migrieren.

Die folgenden Standardmigrationsmodi sind verfügbar:
  • NSX for vSphere migrieren
    • Feste Topologie

      Die „Feste Topologiemigration“ ist auf die in Feste Topologien für End-to-End-Migration unterstützten Topologien beschränkt.

    • Benutzerdefinierte Topologie

      Benutzerdefinierte Topologien ermöglichen die Migration beliebiger Topologien von NSX-V. Sie erstellen die Layer-3-Topologie auf NSX-T und ordnen die NSX-v Edge Services Gateways (ESGs) und Distributed Logical Router (DLRs) den NSX-T Tier-0- oder Tier-1-Gateways zu.

      Es stehen zwei Modi zur Verfügung, wenn Sie eine benutzerdefinierte Topologie auswählen:
      • Abschließen der Migration
      • Konfigurationsmigration

    Die folgende Tabelle zeigt den Migrationstyp für jeden Modus:

    Modus Migrationstyp
    Feste Topologie End-to-End
    Benutzerdefinierte Topologie + Vollständige Migration End-to-End
    Benutzerdefinierte Topologie + Konfigurationsmigration Lift-and-Shift

    Bei einer End-to-End-Migration wird die gesamte NSX-V-Umgebung migriert. Bei einer Lift-and-Shift-Migration werden nur Konfigurationen migriert, wie z. B. Firewall oder Load Balancer. Nach der Migration der Konfigurationen migrieren Sie Arbeitslast-VMs mithilfe von vMotion und einer Schicht-2-Bridge zwischen den NSX-V- und NSX-T-Umgebungen. Sie können auch eine Lift-and-Shift-Migration mithilfe des erweiterten Migrationsmodus „Migrieren der verteilten Firewall (DFW)“ durchführen.

  • vSphere-Netzwerk migrieren

    In diesem Modus migrieren Sie vSphere Distributed Switch (VDS) 6.5.0 und 6.6.0 auf NSX Virtual Distributed Switch (N-VDS). Weitere Informationen finden Sie unter Migration von vSphere-Netzwerken.

  • Migrieren von NSX for vSphere mit vRealize Automation

    Ähnlich wie beim Modus „NSX for vSphere migrieren“ können Sie „Feste Topologie“ oder „Benutzerdefinierte Topologie“ auswählen. Bevor Sie eine benutzerdefinierte Topologie migrieren, müssen Sie die vRealize Automation-Dokumentation überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihre Version von vRealize Automation die Topologie unterstützt, die Sie migrieren möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren von NSX-V mit vRealize Automation.

Die folgenden erweiterten Migrationsmodi sind verfügbar:

Migrieren einer benutzerdefinierten Topologie

Wenn Sie im Modus „NSX for vSphere migrieren“ eine benutzerdefinierte Topologie auswählen, haben Sie die folgenden Optionen:
  • Migration abschließen – Hiermit werden alle vorhandenen Elemente (Konfigurationen, Edge Services Gateways, Distributed Logical Router, Hosts und Arbeitslasten) migriert, ohne dass zusätzliche Hosts benötigt werden. Der NSX-V Load Balancer wird zu einem NSX-T Load Balancer migriert.
  • Konfigurationsmigration – Hiermit werden nur Konfigurationen migriert. Nach der Migration können Sie die Arbeitslast-VMs mithilfe von vMotion migrieren. Der NSX-V Load Balancer wird zu NSX-T Advanced Load Balancer (ALB) migriert. Dies ist die einzige Möglichkeit, den NSX-V-Load Balancer zu ALB zu migrieren.