Der globale Segment-ID-Pool legt den Bereich fest, der beim Erstellen logischer Netzwerksegmente verwendet wird. Bei Cross-vCenter NSX-Bereitstellungen wird ein eindeutiger globaler Segment-ID-Pool verwendet, um sicherzustellen, dass die VXLAN-Netzwerkbezeichner (VNIs) von globalen logischen Switches über alle sekundären NSX Manager hinweg konsistent sind.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die globale Segment-ID wird ein Mal auf dem primären NSX Manager zugewiesen und dann für alle sekundären NSX Manager synchronisiert. Der globale Segment-ID-Bereich steuert die Anzahl der globalen logischen Switches, die erstellt werden können. Beachten Sie, dass der Segment-ID-Bereich über alle NSX Manager, die Sie in einer Cross-vCenter NSX-Umgebung nutzen möchten, eindeutig sein muss. In diesem Beispiel wird ein hoher Bereich verwendet, um künftig Skalierbarkeit bereitzustellen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie in vCenter zu Home > Networking & Security > Installation und wählen Sie die Registerkarte Vorbereitung des logischen Netzwerks (Logical Network Preparation).
  2. Klicken Sie auf Segment-ID > Bearbeiten (Segment ID > Edit).
  3. Geben Sie einen Bereich für globalen Segment-IDs ein, z. B. 900000-909999.
    Anmerkung:

    Dies ist dann der ID-Bereich, der von den globalen logischen Switches verwendet wird. Der globale Segment-ID-Pool muss über alle NSX Manager hinweg, die in einer Cross-vCenter NSX-Bereitstellung verwendet werden, eindeutig sein.

  4. Wenn eine Ihrer Transportzonen den Multicast- oder Hybrid-Replizierungsmodus verwendet, wählen Sie Globale Multicast-Adressierung aktivieren (Enable Universal multicast addressing) aus und geben Sie eine universelle Multicast-Adresse oder den Bereich einer universellen Multicast-Adresse ein.
    ACHTUNG:

    Wenn Sie in einer Cross-vCenter NSX-Umgebung den Hybridmodus auswählen, müssen Sie sicherstellen, dass die angegebene Multicast-Adresse nicht mit einer auf einen NSX Manager in der Umgebung zugewiesenen Multicast-Adresse in Konflikt steht.

    Durch einen Bereich von Multicast-Adressen können Sie den Datenverkehr im Netzwerk verteilen, verhindern, dass eine einzelne Multicast-Adresse überladen wird, und eine bessere BUM-Replizierung erzielen. Der empfohlene Multicast-Adressbereich beginnt bei 239.0.1.0/24 und schließt 239.128.0.0/24 aus.

    Verwenden Sie 239.0.0.0/24 oder 239.128.0.0/24 nicht als Multicast-Adressbereich, da diese Netzwerke für die Steuerung des lokalen Subnetzes verwendet werden, was bedeutet, dass die physischen Switches den gesamten Datenverkehr fluten, der diese Adressen verwendet. Weitere Informationen zu nicht verwendbaren Multicast-Adressen finden Sie unter https://tools.ietf.org/html/draft-ietf-mboned-ipv4-mcast-unusable-01.

Ergebnisse

Später, nachdem Sie globale logische Switches konfiguriert haben, erhält jeder globale logische Switch eine globale Segment-ID aus dem Pool.