Der NSX Edge-Load Balancer ermöglicht einen High-Availability-Dienst und verteilt die Arbeitslast des Netzwerkdatenverkehrs auf mehrere Server. Er verteilt eingehende Dienstanforderungen über mehrere Server gleichmäßig auf eine Weise, dass die Lastverteilung für die Benutzer transparent ist. Das Load Balancing hilft deshalb dabei, optimale Ressourcennutzung, maximalen Durchsatz und minimale Reaktionszeit zu erreichen sowie Überlastung zu vermeiden. NSX Edge bietet ein Load Balancing bis Layer 7.

Für den Load Balancer ordnen Sie eine externe oder öffentliche IP-Adresse einer Gruppe interner Server zu. Der Load Balancer akzeptiert TCP-, UDP-, HTTP- oder HTTPS-Anforderungen über die externe IP-Adresse und entscheidet, welcher interne Server verwendet werden soll. Port 80 ist der Standardport für HTTP und Port 443 der Standardport für HTTPS.

Sie müssen über eine gültige NSX Edge-Instanz verfügen, bevor Sie das Load Balancing durchführen können. Weitere Informationen zur Einrichtung von NSX Edge finden Sie unter Konfiguration von NSX Edge.

Weitere Informationen zur Konfiguration eines NSX Edge-Zertifikats finden Sie unter Arbeiten mit Zertifikaten.