DHCP- (Dynamic Host Configuration Protocol) Relay ermöglicht den Einsatz Ihrer vorhandenen DHCP-Infrastruktur von NSX aus, ohne die Verwaltung der IP-Adressen in Ihrer Umgebung zu beeinträchtigen. DHCP-Mitteilungen werden von virtuellen Maschinen zu dedizierten DHCP-Servern in der physischen Welt gesendet. Dadurch bleiben die IP-Adressen innerhalb von NSX weiterhin mit den IP-Adressen in den anderen Umgebungen synchronisiert.

DHCP-Konfiguration wird auf den logischen Routerport angewandt und kann mehrere DHCP-Server enthalten. Die Anforderungen werden an alle gelisteten Server gesendet. Während der Übertragung der DHCP-Anforderung vom Client fügt das Relay der Anforderung eine Gateway-IP-Adresse hinzu. Der externe DHCP-Server nutzt diese Gateway-Adresse, um eine Übereinstimmung mit einem Pool und zu finden und eine IP-Adresse für die Anforderung zuzuteilen. Die Gateway-Adresse muss zu einem Subnetz des NSX-Ports gehören, auf dem das Relay läuft.

Sie können für jeden logischen Switch einen anderen DHCP-Server angeben und mehrere DHCP-Server auf jedem logischen Router konfigurieren, um Support für mehrere IP-Domänen bereitzustellen.

Stellen Sie bei der Konfiguration des Pools und der Bindungen am DHCP-Server sicher, dass die Teilnetzmaske des Pools/der Bindungen für die weitergeleiteten Anfragen identisch mit der Schnittstelle des DHCP-Relays ist. Informationen zur Subnetzmaske müssen in der API zur Verfügung gestellt werden, während DLR als DHCP-Relay zwischen virtuellen Maschinen und dem Edge fungiert, das den DHCP-Dienst bereitstellt. Diese Subnetzmaske muss mit der Maske identisch sein, die auf der Gateway-Schnittstelle für virtuelle Maschinen auf DLR konfiguriert ist.

DHCP

Anmerkung:
  • Das DHCP-Relay unterstützt keine überlappenden IP-Adressbereiche (Option 82).

  • DHCP-Relay und DHCP-Dienst können nicht gleichzeitig auf einem Port/vNIC laufen. Wird ein Relay-Agent auf einem Port konfiguriert, dann kann auf dem Subnetz dieses Ports kein DHCP-Pool konfiguriert werden.