Eine vollständige Deinstallation von NSX entfernt die Host-VIBs, den NSX Manager, die Controller, die gesamte VXLAN-Konfiguration, die logischen Switches, logische Router, die NSX-Firewall und das vCenter NSX-Plug-In. Führen Sie die Schritte für alle Hosts im Cluster aus. VMware empfiehlt die Deinstallation der Netzwerkvirtualisierungskomponenten von einem Cluster, bevor das NSX-Plug-In von vCenter Server entfernt wird.

Vorbereitungen

  • Ihnen muss die Rolle „Enterprise-Administrator“ oder „NSX-Administrator“ zugewiesen worden sein.

  • Entfernen Sie jegliche registrierten Partnerlösungen sowie Endpoint-Dienste, bevor Sie die Host-Vorbereitung umkehren, sodass die Dienst-VMs im Cluster ordnungsgemäß entfernt werden.

  • Löschen Sie alle NSX Edges. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Deinstallieren eines NSX Edge Services Gateways oder eines Distributed Logical Routers.

  • Lösen Sie die Verbindung der virtuellen Maschinen zu den logischen Switches in der Transportzone und löschen Sie die logischen Switches. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Deinstallieren eines logischen Switches.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Für das Entfernen von NSX sind zwei Host-Neustarts erforderlich. Der erste Neustart nach dem Deinstallieren der NSX VIBs. Der zweite Neustart nach dem Entfernen der für VTEPs verwendeten Host-VTEPs und dvPortgroups.

Anmerkung:

Entfernen Sie keine NSX-Appliances direkt aus vCenter. Verwenden Sie zum Verwalten und Entfernen von NSX-Appliances immer die Registerkarte „Networking & Security“ von vSphere Web Client.

Weitere Informationen zum Entfernen von NSX von einzelnen Hosts (statt aus dem gesamten Cluster) finden Sie hier: Entfernen eines Hosts aus einem für NSX vorbereiteten Cluster

Prozedur

  1. Entfernen Sie den Cluster aus seiner Transportzone.

    Gehen Sie zu Vorbereitung des logischen Netzwerks > Transportzonen (Logical Network Preparation > Transport Zones) und trennen Sie den Cluster von der Transportzone.

    Wenn der Cluster abgeblendet ist und Sie ihn nicht von der Transportzone trennen können, besteht die Ursache möglicherweise darin, dass ein Host im Cluster getrennt oder nicht eingeschaltet ist oder dass der Cluster eine oder mehrere virtuelle Maschinen oder Appliances enthalten kann, die mit der Transportzone verbunden sind. Beispiel: Wenn sich der Host in einem Management-Cluster befindet und auf ihm NSX-Controller installiert sind, entfernen oder verschieben Sie diese Controller zunächst.

  2. Löschen Sie die Transportzone.
  3. Aufheben der VXLAN-Konfiguration im Cluster.

    Beispiel:

  4. Kehren Sie die Host-Vorbereitung durch die Deinstallation der NSX-VIBs um.

    Wählen Sie eines der folgenden Verfahren für die Deinstallation von NSX VIBs aus. In den ersten beiden Optionen werden die NSX VIBs auf allen Hosts in einem Cluster deinstalliert. Mit den letzten beiden Optionen werden die VIBs jeweils auf einem Host zurzeit deinstalliert.

    • Gehen Sie im vCenter Web-Client zu Networking & Security > Installation > Hostvorbereitung (Networking & Security > Installation > Host Preparation). Klicken Sie dann auf Deinstallieren (Uninstall).

    • Gehen Sie im vCenter Web-Client zu Administration > vCenter Server-Erweiterungen > vSphere ESX Agent Manager (Administration > vCenter Server Extensions > vSphere ESX Agent Manager). Klicken Sie auf der Registerkarte Management mit der rechten Maustaste auf die VCNS-Agency. Wählen Sie dann Agency löschen (Delete Agency).

      Beispiel:

    • Verschieben Sie den Host aus dem vorbereiteten Cluster in einen unvorbereiteten Cluster.

    • Führen Sie auf dem Host die folgenden Befehle aus:

      • esxcli software vib remove --vibname=esx-vxlan

      • esxcli software vib remove --vibname=esx-vsip

  5. Starten Sie die Hosts neu.

    Für das Entfernen von VIBs von einem Host muss der Host neu gestartet werden. Der erforderliche Neustart erfolgt nicht automatisch. Wenn ein Host neu gestartet werden muss, wird der Tag (Neustart erforderlich) ((reboot required)) in der Ansicht „Hosts und Cluster“ angezeigt. Beispiel:

    Gehen Sie gemäß einem der folgenden Verfahren vor, um die Hosts neu zu starten.

    • Starten Sie den Host manuell neu.

    • Wählen Sie den Cluster aus und klicken Sie auf Aktion wiederherstellen (Resolve). Bei dieser Aktion werden alle Hosts im Cluster neu gestartet. Wenn der Cluster DRS-fähig ist, versucht die DRS, die Hosts auf kontrollierte Weise neu zu speichern, sodass die VMs weiterhin ausgeführt werden können. Wenn der DRS aus irgendeinem Grund fehlschlägt, wird die Aktion Auflösen (Resolve) gestoppt. In diesem Fall müssen Sie die VMs ggf. manuell verschieben und dann die Maßnahme Auflösen (Resolve) ausprobieren. Alternativ können Sie die Hosts manuell neu starten.

  6. Löschen Sie die NSX Manager-Appliance und alle NSX Controller-Appliance-VMs von der Festplatte.
  7. Entfernen Sie jeglichen VTEP vmkernel-Benutzeroberflächen.

    Beispiel:

    Generell sind die VTEP vmkernel-Schnittstellen bereits aufgrund von früheren Deinstallationen gelöscht.

  8. Entfernen Sie alle restlichen, für VTEPs verwendeten dvPortgroups.

    Beispiel:

    Generell sind die für VTEPs verwendeten dvPortgroups bereits aufgrund von früheren Deinstallationen gelöscht.

  9. Starten Sie die Hosts neu.
  10. Melden Sie sich bei dem vCenter, von dem Sie das NSX Manager Plug-In entfernen wollen, beim Managed Object Browser unter https://your_vc_server/mob an.
  11. Klicken Sie auf Inhalt (Content).

    Beispiel:

  12. Klicken Sie auf ExtensionManager.

  13. Klicken Sie auf UnregisterExtension.

  14. Geben Sie die Zeichenfolge com.vmware.vShieldManager ein und klicken Sie auf Methode aufrufen (Invoke Method).

  15. Wenn Sie die vSphere 6 vCenter-Appliance ausführen, starten Sie die Konsole und aktivieren Sie unter Optionen für den Fehlerbehebungsmodus (Troubleshooting Mode Options) die bash-Shell.

    Eine weitere Methode zum Aktivieren der bash-Shell besteht darin, sich als Root anzumelden und den Befehl shell.set - -enabled true auszuführen.

  16. Löschen Sie die vSphere Web Client-Verzeichnisse für NSX und starten Sie den Web-Client-Dienst dann neu.

    Die vSphere Web Client-Verzeichnisse für NSX werden als com.vmware.vShieldManager.** bezeichnet und befinden sich hier:

    • vCenter Server 5.x

      • Windows 2003 – %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\VMware\vSphere Web Client\vc-packages\vsphere-client-serenity\

      • Windows 2008/2012 – %ALLUSERSPROFILE%\VMware\vSphere Web Client\vc-packages\vsphere-client-serenity\

      • VMware vCenter Server Appliance – /var/lib/vmware/vsphere-client/vc-packages/vsphere-client-serenity/

    • vCenter Server 6.0.x

      • Windows 2008/2012 – C:\ProgramData\VMware\vCenterServer\cfg\vsphere-client\vc-packages\vsphere-client-serenity\

      • VMware vCenter Server Appliance – /etc/vmware/vsphere-client/vc-packages/vsphere-client-serenity/

    Führen Sie für die vCenter Server Appliance den Befehl service vsphere-client restart in der Shell der Appliance aus.

    Führen Sie für ein Windows-basiertes vCenter services.msc aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf vSphere Web Client und klicken Sie dann auf Start.

Ergebnisse

Das NSX Manager-Plug-In wird aus vCenter entfernt. Zur Bestätigung melden Sie sich bei vCenter ab und wieder an.

Das NSX Manager-Plug-In-Symbol Networking & Security wird nicht mehr auf dem Startbildschirm des vCenter Web Client angezeigt.

Wechseln Sie zu Administration > Client-Plug-Ins (Administration > Client Plug-Ins) und stellen Sie sicher, dass die Liste der Plug-Ins kein NSX-Benutzeroberflächen-Plug-In (NSX User Interface plugin) umfasst.