In den Vereinigten Staaten vom Department of Motor Vehicles (oder einer vergleichbaren Behörde) ausgestellte Führerscheine enthalten einen numerischen oder alphanumerischen Code, in der Regel ein Foto des Inhabers sowie eine Kopie seiner Unterschrift, die Adresse seines Hauptwohnsitzes, den Typ oder die Kategorie des Führerscheins, ggf. Einschränkungen und/oder Vermerke, physische Merkmale des Trägers (wie Größe, Gewicht, Haarfarbe, Augenfarbe, manchmal auch die Hautfarbe) und das Geburtsdatum. Innerhalb eines Staates sind ausgegebene Führerscheinnummern immer eindeutig. Wegen der Gefahr des Identitätsdiebstahls werden Sozialversicherungsnummern nur noch selten auf Führerscheinen angegeben.

Die Richtlinie greift auf das Content Blade für US-Führerscheine zurück, um nach einer Übereinstimmung zu suchen.