Connecticut SB-650 ist ein Datenschutzgesetz des gleichnamigen Bundesstaates zum Schutz persönlicher Daten. Connecticut SB-650 wurde am 8. Juni 2005 unterzeichnet und trat am 1. Januar 2006 in Kraft. Dem Gesetz unterliegen alle natürlichen und juristischen Personen sowie Behörden, die in Connecticut Geschäfte tätigen und unverschlüsselte computerisierte Daten, einschließlich persönlicher Daten, besitzen bzw. diese lizenzieren.

Anhand der Bestimmung wird nach mindestens einer Übereinstimmung bei den persönlichen Daten gesucht, wie in den folgenden Content Blades definiert:

  • Aufnahme- und Entlassungsdatum

  • Geburts- und Sterbeurkunden

  • Kreditkartennummern

  • Daten des Kreditkartenmagnetstreifens

  • Gruppenversicherungsnummern

  • Nummern für Anspruchsberechtigte von Krankenkassenleistungen

  • Wörterbücher für die Gesundheitsvorsorge

  • Krankengeschichte

  • Patienten-IDs

  • US-Führerscheinnummern

  • US National Provider Identifiers (NPI)

  • US-Sozialversicherungsnummern