Nachdem Sie sichergestellt haben, dass ein DLR vorhanden ist, sich in einem fehlerfreien Zustand befindet und über alle LIFs verfügt, müssen Sie als Nächstes die Routing-Tabelle überprüfen.

  1. In der NSX Manager-Shell führen Sie show cluster all zum Abrufen der Cluster-ID aus.

  2. Führen Sie show cluster cluster-id zum Abrufen der Host-ID aus.

  3. Führen Sie show logical-router host hostID dlr all brief zum Abrufen der dlrID (Vdr-Name) aus.

  4. Führen Sie show logical-router host hostID dlr dlrID route zum Abrufen der Statusinformationen für alle Schnittstellen aus.

nsxmgr# show logical-router host hostID dlr dlrID route

VDR default+edge-1:1460487509 Route Table
Legend: [U: Up], [G: Gateway], [C: Connected], [I: Interface]
Legend: [H: Host], [F: Soft Flush] [!: Reject] [E: ECMP]

Destination      GenMask          Gateway          Flags    Ref Origin   UpTime     Interface
-----------      -------          -------          -----    --- ------   ------     ---------
0.0.0.0          0.0.0.0          192.168.10.1     UG       1   AUTO     10068944   570d455500000002
172.16.10.0      255.255.255.0    0.0.0.0          UCI      1   MANUAL   10068944   570d45550000000a
172.16.20.0      255.255.255.0    0.0.0.0          UCI      1   MANUAL   10068944   570d45550000000b
172.16.30.0      255.255.255.0    0.0.0.0          UCI      1   MANUAL   10068944   570d45550000000c
192.168.10.0     255.255.255.248  0.0.0.0          UCI      1   MANUAL   10068944   570d455500000002

Es muss Folgendes beachtet werden:

  • „Interface“ (Schnittstelle) zeigt die Egress-LIF an, die für das entsprechende unter „Destination“ (Ziel) dargestellte Ziel ausgewählt wird. Dafür wird der Name einer LIF des DLR verwendet.

  • Für ECMP-Routen sind mehrere Routen mit demselben Ziel, mit derselben GenMask und Schnittstelle, aber mit einem anderen Gateway verfügbar. Zu den Flags gehört auch das Flag „E“, das für den ECMP-Typ dieser Routen steht.