Das nachfolgende Diagramm stellt den Vorgang für das Erstellen eines neuen DLR mit NSX auf oberster Ebene grafisch dar.

Abbildung 1. Erstellen eines DLR

Wenn ein Assistent der Benutzeroberfläche mit der Schaltfläche „Beenden“ abgeschlossen oder ein API-Aufruf zum Bereitstellen eines neuen DLR durchgeführt wurde, werden vom System folgende Schritte ausgeführt:

  1. NSX Manager erhält einen API-Aufruf zum Bereitstellen eines neuen DLR (direkt oder vom durch den Assistenten der Benutzeroberfläche aufgerufenen vSphere Web Client).

  2. NSX Manager ruft den mit ihm verbundenen vCenter Server zum Bereitstellen einer DLR-Kontroll-VM auf (oder ein HA-Paar, wenn HA angefordert wurde).

    1. Die DLR-Kontroll-VM wird eingeschaltet und mit dem NSX Manager zurück verbunden. Sie kann dann die Konfiguration empfangen.

    2. Wenn ein HA-Paar bereitgestellt wurde, konfiguriert NSX Manager eine Anti-Affinitätsregel, mit der die Ausführung des HA-Paars auf verschiedenen Hosts gewährleistet ist. Der DRS trennt diese dann.

  3. NSX Manager erstellt eine DLR-Instanz auf den Hosts:

    1. NSX Manager sucht nach den logischen Switches, die mit dem neuen DLR verbunden werden sollen, um deren Transportzone festzustellen.

    2. Anschließend wird nach einer Liste von Clustern gesucht, die in dieser Transportzone konfiguriert wurden, und der neue DLR wird auf jedem Host in diesen Clustern erstellt.

    3. An dieser Stelle kennen die Hosts nur die neue DLR-ID. Sie verfügen über keine zugehörigen Informationen (LIFs oder Routen).

  4. NSX Manager erstellt eine neue DLR-Instanz auf dem Controller-Cluster.

    1. Der Controller-Cluster bestimmt einen der Controller-Knoten als Master für diese DLR-Instanz.

  5. NSX Manager sendet die Konfiguration inklusive der LIFs zur DLR-Kontroll-VM.

    1. Die ESXi-Hosts (inklusive jener, auf denen die DLR-Kontroll-VM ausgeführt wird) erhalten in Teilschritten Informationen vom Controller-Cluster, ermitteln, welcher Controller-Knoten für die neue DLR-Instanz zuständig ist, und stellen eine Verbindung mit dem Controller-Knoten her (wenn keine Verbindung vorhanden ist).

  6. Nach dem Erstellen der LIF in der DLR-Kontroll-VM legt der NSX Manager die LIFs des neuen DLR auf dem Controller-Cluster an.

  7. Die DLR-Kontroll-VM stellt eine Verbindung mit dem Controller-Knoten der neuen DLR-Instanz her und sendet die Routen zum Controller-Knoten:

    1. Als Erstes übersetzt der DLR seine Routing-Tabelle in die Weiterleitungstabelle (durch Auflösung der Präfixe für die LIFs).

    2. Anschließend sendet der DLR die sich daraus ergebende Tabelle zum Controller-Knoten.

  8. Der Controller-Knoten überträgt die LIFs und Routen über die in Schritt 5a eingerichtete Verbindung zu den anderen Hosts, auf denen die neue DLR-Instanz vorhanden ist.