Sie müssen Ihre Umgebung auf die Netzwerkvirtualisierung vorbereiten, indem Sie auf Clusterebene Netzwerkinfrastrukturkomponenten für jeden vCenter Server installieren. Dadurch wird die erforderliche Software auf allen Hosts im Cluster installiert und die virtuellen Leitungen werden in logische NSX-Switches umbenannt. Bei diesem Vorgang erhält jeder Host im Cluster ein Software-Update und wird dann neu gestartet.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass vShield Manager auf NSX Manager aktualisiert wurde.

  • Stellen Sie sicher, dass die Spalte „VXLAN“ der Registerkarte „Hostvorbereitung“ den Eintrag Aktiviert (Enabled) enthält.

  • Stellen Sie sicher, dass die vollqualifizierten Domänennamen (FQDNs) all Ihrer Hosts aufgelöst werden können.

  • Wenn DRS deaktiviert ist, schalten Sie die VMs aus oder verschieben Sie sie mit vMotion manuell, bevor Sie das Upgrade starten.

  • Wenn DRS aktiviert ist, werden die gestarteten VMs während des Host-Cluster-Upgrades automatisch verschoben. Stellen Sie vor dem Starten des Upgrades sicher, dass DRS in Ihrer Umgebung funktioniert.

    • Stellen Sie sicher, dass DRS auf den Host-Clustern aktiviert ist.

    • Stellen Sie sicher, dass vMotion korrekt funktioniert.

    • Überprüfen Sie den Zustand der Hostverbindung mit vCenter.

    • Stellen Sie sicher, dass sich mindestens drei ESXi-Hosts in jedem Host-Cluster befinden. Bei einem NSX-Upgrade ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass bei einem Host-Cluster mit nur einem oder zwei Hosts Probleme bei der DRS-Zugangssteuerung auftreten. Für ein erfolgreiches NSX-Upgrade empfiehlt VMware, dass jeder Host-Cluster über mindestens drei Hosts verfügt. Wenn ein Cluster weniger als drei Hosts enthält, wird empfohlen, die Hosts manuell zu evakuieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Es wird empfohlen, dass Sie das Upgrade auf logische Switches in einem Fenster der Datencenterverwaltung durchführen.

Wenn DRS aktiviert ist, überwachen Sie den Verlauf der Hostevakuierung, die Hosts, die in den Wartungsmodus wechseln, und den Hostneustart. Wenn DRS deaktiviert oder der manuelle Modus aktiviert ist, müssen Hostevakuierungen und -neustarts manuell durchgeführt werden. Während der Hostvorbereitung können Warnungen auftreten und durch Klicken auf das Warnsymbol eingeblendet werden. Klicken Sie auf Auflösen (Resolve), wenn erforderlich.

Führen Sie während des Upgrades keine anderen Upgrades aus, stellen Sie keine Dienste oder Komponenten bereit und deinstallieren Sie keine Dienste oder Komponenten.

Anmerkung:

In vCloud Networking and Security erstellte VTEPs verwenden DHCP oder manuell zugewiesene IP-Adressen und keine IP-Pools.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an.
  2. Klicken Sie auf Networking & Security und anschließend auf Installation.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Hostvorbereitung (Host Preparation).

    Alle Cluster in Ihrer Infrastruktur werden angezeigt.

    Wenn Sie virtuelle Leitungen in Ihrer 5.5-Umgebung hatten, zeigt die Spalte Installationsstatus (Installation Status) Legacy, Aktualisieren (Update) und Deinstallieren (Uninstall) an.

    Abbildung 1. Der Installationsstatus zeigt „Aktualisieren“ an, wenn Sie virtuelle Leitungen in Ihrer 5.5-Umgebung haben
    Durchführen eines Updates von

    Wenn Sie keine virtuellen Leitungen in Ihrer 5.5-Umgebung hatten, zeigt die Spalte Installationsstatus (Installation Status) Installieren (Install) an.

    Abbildung 2. Der Installationsstatus zeigt „Installieren“ an, wenn Sie virtuelle Leitungen in Ihrer 5.5-Umgebung haben
    -Host

  4. Klicken Sie für jeden Cluster in der Spalte „Installationsstatus“ auf Aktualisieren (Update) oder Installieren (Install).

    Jeder Host im Cluster erhält die neue logische Switch-Software.

    Das Host-Upgrade initiiert eine Hostprüfung. Die alten VIBs werden entfernt (sie werden aber erst nach dem Neustart vollständig gelöscht). Neue VIBs werden auf der altboot-Partition installiert. Zum Anzeigen der neuen VIBs auf einem Host, der noch nicht neu gestartet wurde, können Sie den Befehl esxcli software vib list --rebooting-image | grep esx ausführen.

  5. Überwachen Sie die Installation, bis in der Spalte Installationsstatus (Installation Status) ein grünes Häkchen angezeigt wird.

    Wenn der Cluster DRS-fähig ist, versucht DRS, die Hosts auf kontrollierte Weise neu zu starten, sodass die VMs weiterhin ausgeführt werden können. vMotion verschiebt die gestarteten VMs auf andere Hosts im Cluster und versetzt den Host in den Wartungsmodus.

    Wenn Hosts manuell in den Wartungsmodus versetzt werden müssen (beispielsweise aufgrund von HA-Anforderungen oder DRS-Regeln), wird der Upgrade-Vorgang angehalten und als Installationsstatus (Installation Status) wird für den Cluster Nicht bereit (Not Ready) angezeigt. Klicken Sie auf Fehler, um die Fehler anzuzeigen.

    Nachdem Sie die Hosts manuell evakuiert haben, wählen Sie den Cluster aus und klicken Sie auf die Aktion Auflösen (Resolve). Die Aktion Auflösen (Resolve) versucht, das Upgrade abzuschließen und alle Hosts im Cluster neu zu starten. Falls der Neustart der Hosts aus irgendeinem Grund fehlschlägt, wird die Aktion Auflösen (Resolve) angehalten. Überprüfen Sie die Hosts in der Ansicht Hosts & Cluster (Hosts and Clusters) und stellen Sie sicher, dass die Hosts eingeschaltet und verbunden sind und keine gestarteten VMs enthalten. Führen Sie die Aktion Auflösen (Resolve) dann erneut aus.

Ergebnisse

Alle virtuellen Leitungen Ihrer 5.5-Infrastruktur wurden in logische NSX-Switches umbenannt, und die Spalte VXLAN zeigt Aktiviert (Enabled) an.

Stellen Sie sicher, dass die Spalte „VXLAN“ der Registerkarte „Hostvorbereitung“ den Eintrag Aktiviert (Enabled) enthält.

Wenn der Cluster aktualisiert ist, wird in der Spalte Installationsstatus (Installation Status) die Softwareversion angezeigt, auf die Sie aktualisiert haben.

Um das Host-Update zu bestätigen, melden Sie sich bei einem der Hosts im Cluster an und führen Sie den Befehl esxcli software vib list | grep esx aus. Stellen Sie sicher, dass die folgenden VIBs auf die erwartete Version aktualisiert wurden.

  • esx-vsip

  • esx-vxlan

Anmerkung:

In NSX 6.2 ist das „esx-dvfilter-switch-security“-VIB im „esx-vxlan“-VIB enthalten.

Wenn ein Host nicht aktualisiert werden kann, führen Sie die folgenden Fehlerbehebungsschritte durch:

  • Überprüfen Sie den ESX Agent Manager auf vCenter und suchen Sie nach Warnungen und Fehlern.

  • Melden Sie sich beim Host an, überprüfen Sie die Protokolldatei /var/log/esxupdate.log und suchen Sie nach neuen Warnungen und Fehlern.

  • Stellen Sie sicher, dass DNS und NTP auf dem Host konfiguriert sind.

Nächste Maßnahme

Ändern des VXLAN-Ports