Eine Überwachungssitzung erfasst alle eingehenden und ausgehenden Flows für bis zu 30 vNICs in einer bestimmten Sitzung.

Voraussetzungen

Bevor Sie eine Überwachungssitzung starten, müssen Sie die VMs und vNICs festlegen, die überwacht werden sollen.

Die aktuelle Version von VMware Tools muss auf Ihren Windows-Desktop-VMs ausgeführt werden.

Die ausgewählten VMs müssen sich in einem Cluster mit einer aktivierten Firewall befinden (sie dürfen nicht in der Ausschlussliste enthalten sein).

Für die Dauer der Überwachungssitzung muss eine Standard-Firewallregel mit beliebiger Zulassung erstellt werden, die für die ausgewählten vNICs gilt. Damit wird verhindert, dass Flows zu und von den vNICs von anderen Firewallregeln verworfen werden.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an und wählen Sie dann „Networking & Security“ aus dem linken Navigationsbereich aus.
  2. Wählen Sie Flow Monitoring aus.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Application Rule Manager aus.
  4. Klicken Sie auf Neue Sitzung starten (Start New Session).
  5. Geben Sie im Dialogfeld Neue Sitzung starten (Start New Session) einen Namen für die Sitzung ein.
  6. Wählen Sie für den Objekttyp vNICs oder VMs aus.

    In der Spalte Verfügbare Objekte (Available Objects) werden dann die verfügbaren Objekte dargestellt.

  7. Doppelklicken Sie auf die vNICs oder VMs, die überwacht werden sollen. Die ausgewählten vNICs oder VMs werden in die Spalte Ausgewählte Objekte (Selected Objects) verschoben.
  8. Klicken Sie auf OK, um die Erfassung der Flows zu starten.

    Der Status lautet nun Datenerfassung (Collecting Data). Das letzte erfasste Flow-Set wird in der Flow-Tabelle angezeigt.

  9. Klicken Sie auf Beenden (Stop), um die Erfassung der Flows zu beenden.

Ergebnisse

Es wurde eine Flow-Überwachungssitzung für die ausgewählten vNICs und VMs erstellt.

Nächste Maßnahme

Nach der Erfassung der Flows analysieren Sie diese.