DHCP- (Dynamic Host Configuration Protocol) Relay ermöglicht den Einsatz Ihrer vorhandenen DHCP-Infrastruktur von NSX aus, ohne die Verwaltung der IP-Adressen in Ihrer Umgebung zu beeinträchtigen. DHCP-Mitteilungen werden von virtuellen Maschinen zu dedizierten DHCP-Servern in der physischen Welt gesendet. Dadurch bleiben die IP-Adressen innerhalb von NSX weiterhin mit den IP-Adressen in den anderen Umgebungen synchronisiert.

DHCP-Konfiguration wird auf den logischen Routerport angewandt und kann mehrere DHCP-Server enthalten. Die Anforderungen werden an alle gelisteten Server gesendet. Während der Übertragung der DHCP-Anforderung vom Client fügt das Relay der Anforderung eine Gateway-IP-Adresse hinzu. Der externe DHCP-Server nutzt diese Gateway-Adresse, um eine Übereinstimmung mit einem Pool und zu finden und eine IP-Adresse für die Anforderung zuzuteilen. Die Gateway-Adresse muss zu einem Subnetz des NSX-Ports gehören, auf dem das Relay läuft.

Sie können für jeden logischen Switch einen anderen DHCP-Server angeben und mehrere DHCP-Server auf jedem logischen Router konfigurieren, um Support für mehrere IP-Domänen bereitzustellen.

Anmerkung:

Wenn das DHCP-Angebot eine IP-Adresse enthält, die nicht mit einer logischen Schnittstelle (LIF) übereinstimmt, wird es von DLR nicht wieder an die VM zurückgeleitet. Das Paket wird verworfen.

Stellen Sie bei der Konfiguration des Pools und der Bindungen am DHCP-Server sicher, dass die Teilnetzmaske des Pools/der Bindungen für die weitergeleiteten Anfragen identisch mit der Schnittstelle des DHCP-Relays ist. Informationen zur Subnetzmaske müssen in der API zur Verfügung gestellt werden, während DLR als DHCP-Relay zwischen virtuellen Maschinen und dem Edge fungiert, das den DHCP-Dienst bereitstellt. Diese Subnetzmaske muss mit der Maske identisch sein, die auf der Gateway-Schnittstelle für virtuelle Maschinen auf DLR konfiguriert ist.

DHCP

Anmerkung:
  • Das DHCP-Relay unterstützt keine überlappenden IP-Adressbereiche (Option 82).

  • DHCP-Relay und DHCP-Dienst können nicht gleichzeitig auf einem Port/vNIC laufen. Wird ein Relay-Agent auf einem Port konfiguriert, dann kann auf dem Subnetz dieses Ports kein DHCP-Pool konfiguriert werden.