Sie können Standard-VPN-Einstellungen bearbeiten.

Prozedur

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte SSL VPN-Plus im linken Fensterbereich Allgemeine Einstellungen (General Settings) aus.
  2. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.

    Option

    Zweck

    Verwendung desselben Benutzernamens bei Mehrfachanmeldung verhindern

    Der Remotebenutzer darf sich mit einem Benutzernamen nur einmal anmelden.

    Komprimierung aktivieren

    Aktiviert die intelligente TCP-basierte Datenkomprimierung und erhöht die Datenübertragungsgeschwindigkeit.

    Protokollierung aktivieren

    Protokolliert den Datenverkehr, der über das SSL VPN-Gateway fließt.

    Virtuelle Tastatur erzwingen

    Die Remotebenutzer dürfen die Web- oder Client-Anmeldeinformationen nur über die virtuelle Tastatur eingeben.

    Tasten der virtuellen Tastatur zufällig festlegen

    Zufällige Anordnung der Tasten der virtuellen Tastatur.

    Erzwungene Zeitüberschreitung aktivieren

    Nach Ablauf des festgelegten Zeitlimits wird die Verbindung des Remotebenutzers getrennt. Geben Sie das Zeitlimit in Minuten ein.

    Sitzungszeitüberschreitung bei Leerlauf

    Falls in der angegebenen Zeitspanne keine Benutzeraktivität stattfindet, wird die Sitzung des Benutzers beendet.

    Das SSLVPN-Leerlauftimeout berücksichtigt alle Pakete, einschließlich Kontrolldatenpaketen, die durch beliebige Anwendungs- und Benutzerdaten gesendet werden, bezüglich der Erkennung von Zeitüberschreitungen. Als Folge tritt für die Sitzung keine Zeitüberschreitung auf, wenn eine Anwendung vorhanden ist, die ein periodisches Kontrolldatenpaket (z. B. MDNS) sendet, selbst wenn keine Benutzerdaten vorliegen.

    Benutzerbenachrichtigung

    Geben Sie die Meldung ein, die bei der Anmeldung des Remotebenutzers angezeigt werden soll.

  3. Klicken Sie auf OK.