Der sekundäre NSX Manager zeigt den globalen Segment-ID-Pool an, der mit dem primären NSX Manager synchronisiert wird. Außerdem können Sie einen Segment-ID-Pool erstellen, der für den sekundären NSX Manager lokal ist und der zum Erstellen logischer Switches verwendet wird, die für diesen NSX Manager lokal sind. Wenn Sie nur globale logische Switches erstellen, müssen Sie keinen lokalen Segment-ID-Pool für den sekundären NSX Manager hinzufügen.

Voraussetzungen

Details zu den Voraussetzungen sowie Anleitungen für die Planung von Segment-ID-Pools und Multicast-Adressen finden Sie unter Zuweisen eines Segment-ID-Pools und einer Multicast-Adresse auf dem primären NSX Manager

Prozedur

  1. Sie können sich mithilfe des vSphere Web Client bei dem vCenter Server-System anmelden, das bei dem NSX Manager registriert ist, der geändert werden soll.

    Wenn sich die vCenter Server-Systeme in Ihrer Cross-vCenter NSX-Umgebung im erweiterten verknüpften Modus befinden, können Sie auf jeden zugeordneten NSX Manager von jedem verknüpften vCenter Server-System aus durch Auswahl im Dropdown-Menü NSX Manager zugreifen.

  2. Wechseln Sie zu Home > Networking & Security > Installation > Vorbereitung des logischen Netzwerks (Logical Network Preparation) und wählen Sie die Registerkarte Segment-ID (Segment ID) aus.
  3. Stellen Sie sicher, dass der richtige NSX Manager im Dropdown-Menü NSX Manager ausgewählt ist.
  4. Geben Sie einen Bereich für lokale Segment-IDs ein, z. B. 20000-29999.
    ACHTUNG:

    Die angegebenen Bereiche für lokale und globale Segment-IDs dürfen sich nicht überschneiden.

  5. (Optional) : Wenn eine Ihrer Transportzonen den Multicast- oder Hybrid-Replizierungsmodus verwendet, wählen Sie Multicast-Adressierung aktivieren (Enable multicast addressing) aus und geben Sie eine Multicast-Adresse oder einen Bereich von Multicast-Adressen ein.
    ACHTUNG:

    Stellen Sie sicher, dass die angegebene Multicast-Adresse nicht mit anderen Multicast-Adressen in Konflikt gerät, die auf einer beliebigen NSX Manager-Instanz in der Cross-vCenter NSX-Umgebung zugewiesen sind.

Ergebnisse

Der sekundäre NSX Manager verfügt jetzt sowohl über importierte globale Segment-IDs, die vom primären NSX Manager bereitgestellt wurden, als auch über lokale Segment-IDs.