Globale Transportzonen steuern die Hosts, welche ein globaler logischer Switch erreichen kann. Eine globale Transportzone wird vom primären NSX Manager erstellt und für die sekundären NSX Manager repliziert. Globale Transportzonen können sich über ein oder mehrere vSphere-Cluster in der Cross-vCenter NSX-Umgebung erstrecken.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nach der Erstellung ist eine globale Transportzone auf allen sekundären NSX Managern in der Cross-vCenter NSX-Umgebung verfügbar. Es kann nur eine globale Transportzone geben.

Voraussetzungen

Konfiguriert nach der Erstellung einer primären NSX Manager-Instanz eine globale Transportzone.

Prozedur

  1. Melden Sie sich mithilfe des vSphere Web Client bei dem vCenter Server-System an, das bei dem primären NSX Manager registriert ist.

    Wenn sich die vCenter Server-Systeme in Ihrer Cross-vCenter NSX-Umgebung im erweiterten verknüpften Modus befinden, können Sie auf jeden zugeordneten NSX Manager von jedem verknüpften vCenter Server-System aus durch Auswahl im Dropdown-Menü NSX Manager zugreifen.

  2. Wechseln Sie zu Home > Networking & Security > Installation und wählen Sie die Registerkarte Vorbereitung des logischen Netzwerks (Logical Network Preparation) aus.
  3. Stellen Sie sicher, dass der richtige NSX Manager im Dropdown-Menü NSX Manager ausgewählt ist.
  4. Klicken Sie auf Transportzonen (Transport Zones) und anschließend auf das Symbol Neue Transportzone (New Transport Zone) (Neue Transportzone).
  5. Wählen Sie Dieses Objekt für globale Synchronisierung markieren (Mark this object for universal synchronization).

    Diese Transportzone wird mit den sekundären NSX Managern synchronisiert.

  6. Wählen Sie den Steuerungsebenen-Modus aus:
    • Multicast: Multicast-IP-Adressen auf dem physischen Netzwerk werden für die Steuerungskomponente verwendet. Dieser Modus wird nur empfohlen, wenn Sie Upgrades von älteren VXLAN-Bereitstellungen aus durchführen wollen. Erfordert PIM/IGMP im physischen Netzwerk.

    • Unicast: Die Steuerungskomponente wird von einem NSX Controller verwendet. Der komplette Unicast-Datenverkehr verwendet die optimierte Kopfendereplikation. Es sind keine Multicast-IP-Adressen oder bestimmte Netzwerkkonfigurationen erforderlich.

    • Hybrid: Lagert eine Replizierung des lokalen Datenverkehrs auf das physische Netzwerk aus (L2 Multicast). Erfordert IGMP-Snooping auf dem ersten Hop-Switch und Zugriff auf einen IGMP-Abfrager in jedem VTEP-Subnetz, aber keinen PIM. Der erste Hop-Switch steuert die Datenverkehrsreplizierung für das Subnetz.

  7. Wählen Sie die Cluster aus, die zur Transportzone hinzugefügt werden sollen.

Ergebnisse

Die globale Transportzone ist auf allen NSX Managern in der Cross-vCenter NSX-Umgebung verfügbar.

Transportzonen

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie als Nächstes einen globalen logischen Switch.