Globale logische (Distributed) Router ermöglichen eine zentralisierte Verwaltung und eine Routing-Konfiguration, die im globalen logischen Router, Cluster oder auf Host-Ebene angepasst werden können.

Wenn Sie einen globalen logischen Router erstellen, müssen Sie auswählen, ob Sie den lokalen Ausgang aktivieren, da dies nach der Erstellung nicht mehr geändert werden kann. Mit dem lokalen Ausgang können Sie steuern, welche Routen für ESXi-Hosts basierend auf einem Bezeichner, der Gebietsschema-ID, bereitgestellt werden.

Jedem NSX Manager wird eine Gebietsschema-ID zugewiesen, die standardmäßig auf die NSX Manager-UUID festgelegt ist. Sie können die Gebietsschema-ID auf den folgenden Ebenen umgehen:

  • Globaler logischer Router

  • Cluster

  • ESXi-Host

Wenn Sie den lokalen Ausgang nicht aktivieren, wird die Gebietsschema-ID ignoriert und alle mit dem globalen logischen Router verbundenen ESXi-Hosts erhalten dieselben Routen. Ob Sie den lokalen Ausgang in einer Cross-vCenter NSX-Umgebung aktivieren möchten oder nicht, ist eine Designabwägung, die aber nicht für alle Cross-vCenter NSX-Konfigurationen erforderlich ist.