Das NSX-Dashboard bietet Transparenz des allgemeinen Systemzustands von NSX-Komponenten in einer zentralen Ansicht. Das NSX-Dashboard vereinfacht die Fehlerbehebung, weil es den Status der unterschiedlichen NSX-Komponenten anzeigt, z. B. von NSX Manager-Controllern, logischen Switches, der Hostvorbereitung, Dienstbereitstellung, von Sicherungen und Edge-Benachrichtigungen.

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an.

  2. Klicken Sie auf Networking & Security und anschließend auf Dashboard. Die Dashboard-Seite wird angezeigt.

  3. Wählen Sie in einer Cross-vCenter NSX-Umgebung NSX Manager mit primärer oder sekundärer Rolle aus.

Dashboard stellt folgende Informationen bereit:

  • NSX-Infrastruktur – Der NSX Manager-Komponentenstatus für die folgenden Dienste wird überwacht:

    • Datenbank-Dienst (vPostgres).

    • Nachrichtenbus-Dienst (RabbitMQ).

    • Replikator-Dienst – auch für die Überwachung im Hinblick auf Replizierungsfehler zuständig (falls Cross-vCenter NSX aktiviert ist).

    • NSX Manager-Festplattennutzung:

      • Gelb zeigt eine Festplattennutzung von > 80 % an.

      • Rot zeigt eine Festplattennutzung von > 90 % an.

  • NSX-Infrastruktur – NSX Controller-Status:

    • Status des Controller-Knotens (verfügbar/nicht verfügbar/wird ausgeführt/wird bereitgestellt/wird entfernt/ausgefallen/unbekannt).

    • Der Konnektivitätsstatus vom Controller-Peer wird angezeigt. Wenn der Controller nicht verfügbar ist und in roter Farbe angezeigt wird, werden die Peer-Controller in gelber Farbe angezeigt.

    • Controller-VM-Status: ausgeschaltet/gelöscht.

    • Controller-Warnung für Festplattenlatenz.

  • NSX Manager-Sicherungsstatus:

    • Sicherungszeitplan.

    • Letzter Sicherungsstatus (fehlgeschlagen/erfolgreich/nicht geplant mit Datum und Uhrzeit).

    • Letzter Sicherungsversuch (Datum und Uhrzeit mit Details).

    • Letzte erfolgreiche Sicherung (Datum und Uhrzeit mit Details).

  • NSX-Infrastruktur – Der Hoststatus für die folgenden Dienste wird überwacht:

    • Zugehörige Bereitstellung:

      • Anzahl der Cluster mit gescheiterter Installation.

      • Anzahl der Cluster mit erforderlichem Upgrade.

      • Anzahl der Cluster mit aktuell durchgeführter Installation.

      • Anzahl der nicht vorbereiteten Cluster.

    • Firewall:

      • Anzahl der Cluster mit deaktivierter Firewall.

      • Anzahl der Cluster, bei denen der Firewallstatus gelb/rot ist:

        • Gelb bedeutet, dass die verteilte Firewall auf allen Clustern deaktiviert ist.

        • Rot bedeutet, dass die verteilte Firewall auf allen Hosts/Clustern nicht installiert werden konnte.

    • VXLAN:

      • Anzahl der Cluster mit nicht konfiguriertem VXLAN.

      • Anzahl der Cluster, bei denen der VXLAN-Status grün/gelb/rot ist:

        • Grün bedeutet, dass die Funktion erfolgreich konfiguriert wurde.

        • Gelb steht für beschäftigt, wenn die VXLAN-Konfiguration gerade durchgeführt wird.

        • Rot (Fehler) weist darauf hin, dass die VTEP-Erstellung fehlgeschlagen ist, VTEP die IP-Adresse nicht finden konnte, VTEP eine LinkLocal-IP-Adresse zugewiesen bekam usw.

  • NSX-Infrastruktur – Status der Dienstbereitstellung

    • Bereitstellungsfehler – Installationsstatus für fehlgeschlagene Bereitstellungen.

    • Dienststatus – für alle fehlgeschlagenen Dienste.

  • NSX-Infrastruktur – NSX Edge-Benachrichtigungen:

    Das Dashboard für Edge-Benachrichtigungen zeigt aktive Warnungen für bestimmte Dienste an. Es überwacht die Liste der unten aufgeführten kritischen Ereignisse und verfolgt sie nach, bis das Problem behoben ist. Die Warnungen werden automatisch aufgehoben, wenn ein Wiederherstellungsereignis gemeldet wird oder eine erzwungene Edge-Synchronisierung stattfindet oder das Edge erneut bereitgestellt oder aktualisiert wird.

    • Load Balancer (Edge-Load-Balancer-Serverstatus):

      • Der Backend-Server des Edge-Load-Balancers ist nicht verfügbar.

      • Warnstatus des Backend-Servers des Edge-Load-Balancers.

    • VPN (IPsec-Tunnel/IPsec-Kanalstatus):

      • Edge-IPsec-Kanal ist nicht verfügbar.

      • Edge-IPsec-Tunnel ist nicht verfügbar.

    • Appliance (Edge-VM, Edge-Gateway, Edge-Dateisystem, NSX Manager und Berichtsstatus des Edge Services Gateway):

      • Beim Edge-Dienst-Gateway fehlt das Signal für die Prüfung des Systemzustands.

      • Die Edge-VM wurde ausgeschaltet.

      • Bei der Edge-VM fehlt das Signal für die Prüfung des Systemzustands.

      • NSX Edge meldet einen fehlerhaften Status.

      • NSX Manager meldet einen fehlerhaften Status für dieses Edge Services Gateway.

      • Edge-VM ist nicht in VC-Bestand vorhanden.

      • Split-Brain-Situation bei Hochverfügbarkeit entdeckt.

    Anmerkung:

    Load-Balancer- und VPN-Warnungen werden bei Konfigurationsaktualisierungen nicht automatisch aufgehoben. Wenn das Problem behoben ist, müssen Sie die Warnungen manuell aufheben. Nutzen Sie dafür die API mit dem Befehl alarm-id. Hier ist das Beispiel der API, die Sie zum Aufheben der Warnungen verwenden können. Genauere Informationen finden Sie unter Handbuch zu NSX-API.

    GET https://<<NSX-IP>>/api/2.0/services/alarms/{source-Id} 
    POST https://<<NSX-IP>>/api/2.0/services/alarms?action=resolve
    
    GET https://<<NSX-IP>>/api/2.0/services/systemalarms/<alarmId>
    POST https://<<NSX-IP>>/api/2.0/services/systemalarms/<alarmId>?action=resolve
    

  • NSX-Dienste – Firewallveröffentlichungsstatus:

    • Anzahl an Hosts, bei denen der Veröffentlichungsstatus der Firewall „fehlgeschlagen“ lautet. Der Status wird in Rot angezeigt, wenn ein Host die veröffentlichte verteilte Firewallkonfiguration nicht erfolgreich anwendet.

  • NSX-Dienste – Status des logischen Netzwerks:

    • Anzahl an logischen Switches mit dem Status Fehler oder Warnung.

    • Wird gekennzeichnet, wenn die gesicherte verteilte virtuelle Portgruppe vom vCenter Server entfernt wird.