Mit Festplattenlatenzwarnungen werden die Festplattenverfügbarkeit und Latenzprobleme überwacht und gemeldet. Sie können die Details zur Festplattenlatenz für jeden NSX Controller anzeigen. Die Berechnungen der Lese- und Schreiblatenz werden in einen gleitenden 5-Sekunden-Durchschnitt (standardmäßig) eingegeben, was wiederum eine Warnung auslöst, wenn der Latenzhöchstwert überschritten wird. Die Warnung wird abgeschaltet, wenn der Durchschnitt sich dem unteren Grenzwert nähert. Standardmäßig ist der Höchstwert auf 200 ms, der untere Grenzwert auf 100 ms eingestellt. Hohe Latenzen beeinträchtigen den Betrieb der verteilten Clusteranwendungen auf jedem Controller-Knoten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Um die Festplattenlatenzwarnungen für NSX Controller anzuzeigen, führen Sie folgenden Vorgang durch:

Voraussetzungen

Latenzhöchstwert ist erreicht.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an.
  2. Klicken Sie auf Networking & Security und anschließend auf Installation.
  3. Navigieren Sie unter Management zum gewünschten Controller und klicken Sie auf den Link Datenträgerwarnung (Disk Alert).

    Das Fenster für Festplattenlatenzwarnungen wird angezeigt.

Ergebnisse

Sie können die Latenzinformationen für den ausgewählten Controller anzeigen. Die Warnberichte werden sieben Tage lang in der Protokolldatei cloudnet/run/iostat/iostat_alert.log gespeichert. Mit dem Befehl show log cloudnet/run/iostat/iostat_alert.log können Sie die Protokolldatei anzeigen.

Nächste Maßnahme

Weitere Informationen zur Fehlerbehebung bei Festplattenlatenz finden Sie unter Festplattenlatenzprobleme.