Der erste Schritt beim Upgrade der NSX-Infrastruktur ist das Upgrade der NSX Manager-Appliance.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Beim Upgrade können Sie auswählen, ob Sie am „Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit“ (CEIP, Customer Experience Improvement Program) für NSX teilnehmen möchten. Unter „Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit im Administratorhandbuch für NSX“ finden Sie weitere Informationen dazu, inklusive Informationen, wie Sie sich daran beteiligen und wieder abmelden können.

Wenn Sie ein Upgrade von NSX 6.3.0 oder höher durchführen, können das Hochladen des Upgrade-Pakets und das Starten des Upgrades unabhängig voneinander erfolgen. Um ein Upgrade von einem zuvor hochgeladenen Upgrade-Paket zu starten, navigieren Sie zu Home > Upgrade und klicken Sie auf Upgrade starten (Begin Upgrade).

Beim Upgrade von NSX Manager auf NSX 6.3.6 wird automatisch eine Sicherung erstellt und als Teil des Upgrade-Vorgangs lokal gespeichert. Unter Verwalten von NSX Manager-Sicherungen, die während eines Upgrades erstellt werden finden Sie Informationen zur Verwaltung von diese Sicherungsdateien.

  • Wenn die automatische Sicherung während des Upgrades fehlschlägt, wird das Upgrade nicht fortgesetzt. Falls Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an den VMware-Kundensupport.

  • Die automatische Sicherung ist als Ausfallsicherung gedacht, für den Fall, dass Ihre reguläre Sicherung fehlschlägt.

    • Erstellen Sie immer eine reguläre NSX Manager-Sicherung vor einem Upgrade. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Sichern von NSX Manager-Daten. Sie können diese Sicherung ohne Unterstützung des VMware-Kundensupports wiederherstellen.

    • Wenn Sie die automatische Sicherung wiederherstellen müssen, müssen Sie sich an den VMware-Kundensupport wenden.

Voraussetzungen

  • Überprüfen Sie die NSX Manager-Nutzung des Dateisystems und führen Sie eine Bereinigung durch, wenn die Nutzung bei 100 Prozent liegt.

    1. Melden Sie sich bei NSX Manager an und führen Sie show filesystems aus, um die Nutzung des Dateisystems anzuzeigen.

    2. Wenn die Nutzung bei 100 Prozent liegt, wechseln Sie in den privilegierten Modus (Aktivierungsmodus) und führen die Befehle purge log manager und purge log system aus.

    3. Starten Sie die NSX Manager-Appliance neu, damit die Protokollbereinigung wirksam wird.

  • Stellen Sie vor dem Upgrade sicher, dass der reservierte Arbeitsspeicher der virtuellen Appliance für NSX Manager die Systemanforderungen erfüllt.

    Weitere Informationen dazu finden Sie unter Systemvoraussetzungen für NSX.

  • Wenn sich Data Security in Ihrer Umgebung befindet, deinstallieren Sie es, bevor Sie NSX Manager aktualisieren. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Deinstallieren von NSX Data Security. Data Security wurde aus NSX 6.3.x entfernt.

  • Sichern Sie Ihre aktuelle Konfiguration und laden Sie die Protokolle des technischen Supports herunter, bevor Sie mit dem Upgrade beginnen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen von NSX.

  • Laden Sie das NSX-Upgrade-Paket herunter und überprüfen Sie die MD5-Prüfsumme. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Herunterladen des NSX-Upgrade-Pakets und Überprüfen der MD5-Prüfsumme.

  • Informieren Sie sich über die operativen Auswirkungen des NSX Manager-Upgrades, während das Upgrade läuft. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Operative Auswirkungen von NSX-Upgrades.

  • Sie müssen alle NSX Manager in einer Cross-vCenter NSX-Umgebung im selben Wartungsfenster aktualisieren.

  • Legen Sie fest, welche NSX Manager im selben Wartungsfenster aktualisiert werden müssen.

    • Wenn Sie eine Cross-vCenter NSX-Umgebung besitzen, müssen Sie das Upgrade für den primären und alle sekundären NSX Manager auf dieselbe NSX-Version in einem einzigen Wartungsfenster durchführen.

    • Wenn mehrere NSX Manager mit vCenter Server-Systemen, die denselben SSO-Server verwenden, verbunden sind, werden nicht alle Kombinationen von NSX Manager-Versionen unterstützt. Sie müssen das Upgrade Ihrer NSX Manager planen, damit Sie am Ende des Wartungsfensters eine unterstützte Konfiguration haben.

      • Alle NSX Manager mit derselben Version von NSX werden unterstützt.

      • NSX Manager mit unterschiedlichen Versionen von NSX werden unterstützt, solange mindestens für einen NSX Manager NSX 6.4.0 oder höher installiert ist und für alle anderen NSX Manager NSX 6.3.3 oder höher installiert ist.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der virtuellen NSX Manager-Appliance an.
  2. Klicken Sie auf der Startseite auf Upgrade.
  3. Klicken Sie auf Upgrade und auf Datei auswählen (Choose File) und navigieren Sie zur Datei VMware-NSX-Manager-upgrade-bundle-releaseNumber-NSXbuildNumber.tar.gz. Klicken Sie auf Fortsetzen (Continue), um das Hochladen zu starten.

    Der Upload-Status wird im Browserfenster angezeigt.

  4. Wenn Sie das Upgrade später starten möchten, klicken Sie im Dialogfeld „Upgrade“ auf Schließen (Close).

    Wenn Sie für den Start des Upgrades bereit sind, navigieren Sie zu Home > Upgrade und klicken Sie auf Upgrade starten (Begin Upgrade).

  5. Wählen Sie im Dialogfeld „Upgrade“ aus, ob SSH aktiviert werden soll und ob Sie am VMware-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (Customer Experience Improvement Program, CEIP) teilnehmen möchten. Klicken Sie auf Upgrade durchführen (Upgrade), um das Upgrade zu starten.

    Der Upgrade-Status wird im Browserfenster angezeigt.

    Anmerkung:

    Das Dialogfeld „Upgrade durchführen“ zeigt in einer Meldung an, dass die automatische Sicherung erstellt wurde.

    Warten Sie, bis der Upgrade-Vorgang abgeschlossen ist und die NSX Manager-Anmeldeseite angezeigt wird.

  6. Melden Sie sich erneut bei der virtuellen Appliance für NSX Manager an und klicken Sie auf der Startseite auf Upgrade. Bestätigen Sie, dass der Upgrade-Status Abgeschlossen (Complete) lautet und dass die Version- und Build-Nummer oben rechts mit dem geraden installierten Upgrade-Paket übereinstimmt.

Ergebnisse

Nach dem Upgrade von NSX Manager müssen Sie sich vom vSphere Web Client abmelden und wieder bei ihm anmelden.

Wenn das NSX-Plug-In nicht korrekt in vSphere Web Client angezeigt wird, löschen Sie den Zwischenspeicher und den Verlauf Ihres Browsers. Wird dieser Schritt nicht durchgeführt, wird möglicherweise eine Fehlermeldung in der Art „Es ist ein interner Fehler aufgetreten – Fehler #1009“ angezeigt, wenn in vSphere Web Client Änderungen an der NSX-Konfiguration vorgenommen werden.

Wenn die Registerkarte „Networking & Security“ im vSphere Web Client nicht angezeigt wird, setzen Sie den vSphere Web Client-Server zurück:

  • Öffnen Sie in vCenter 5.5 „https://<vcenter-ip>: 5480“ und starten Sie den Web-Client-Server neu.

  • Melden Sie sich in der vCenter Server Appliance 6.0 bei der vCenter Server-Shell als Root-Benutzer an und führen Sie die folgenden Befehle aus:

    Command> shell.set --enabled True
    Command> shell
    localhost:~ # cd /bin
    localhost:~ # service-control --stop vsphere-client
    localhost:~ # service-control --start vsphere-client
    

  • Führen Sie dazu in vCenter Server 6.0 auf Windows die nachfolgend aufgeführten Befehle aus.

    cd C:\Program Files\VMware\vCenter Server\bin
    service-control --stop vspherewebclientsvc
    service-control --start vspherewebclientsvc
    

Es wird empfohlen, unterschiedliche Webclients zum Verwalten der vCenter Server zu verwenden, die unterschiedliche Versionen von NSX Manager ausführen. Dadurch werden unerwartete Fehler vermieden, wenn unterschiedliche Versionen von NSX-Plug-Ins ausgeführt werden.

Erstellen Sie nach dem Upgrade von NSX Manager eine neue NSX Manager-Sicherungsdatei. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen von NSX. Die vorherige NSX Manager-Sicherung gilt nur für die vorherige Version.

Nächste Maßnahme

Führen Sie ein Upgrade des NSX Controller-Clusters durch.