So aktivieren und konfigurieren Sie Multicast auf der Schnittstellenebene:

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte Profilgerät konfigurieren (Configure Profiles Device) des Bildschirms ein Ziel-Edge-Modell aus und navigieren Sie zum Bereich „Schnittstelleneinstellungen (Interfaces Settings)“ und wählen Sie die Schnittstelle aus, für die Sie Multicast aktivieren möchten.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten (Edit), um das Dialogfeld Schnittstelleneinstellungen (Interface Settings) für den von Ihnen konfigurierten Edge zu öffnen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld Schnittstelle (Interface) das Edge-Modell ein:
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Schnittstelle aktiviert (Interface Enabled), um die Einstellungen für das Dialogfeld anzuzeigen.
    2. Wählen Sie im Dropdown-Menü Funktionalität (Capability) die Option Weitergeleitet (Routed) aus, um die Einstellungen für Multicast verwenden zu können.
    3. Wählen Sie im Dropdown-Menü Adresstyp (Addressing Type) entweder „DHCP“, „PPPoE“ oder „Statisch (Static)“ aus.
    4. Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen WAN-Overlay (WAN Overlay).
    5. Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen OSPF.
    6. Gehen Sie im Abschnitt Multicast wie folgt vor:
      1. Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen IGMP und wählen Sie die einzige verfügbare Option „IGMP v2“ aus.
      2. Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen PIM und wählen Sie die einzige verfügbare Option „PIM SM“ aus.
      3. Klicken Sie auf den Link Erweiterte Multicast-Einstellungen umschalten (toggle advanced multicast settings), um die IGMP-Timer einzustellen, wie in der Abbildung unten gezeigt.
        config-profile-device-multicast-interface-level
        • IGMP-Host-Abfrageintervall (IGMP Host Query Interval): Der Standardwert beträgt 125 Sekunden und der Bereich 1-1800.
        • Maximaler IGMP-Abfrageantwortwert (IGMP Max Query Response Value): Der Standardwert beträgt 100 Dezisekunden und der Bereich 10-250.
    7. Falls zutreffend, aktivieren Sie die folgenden Kontrollkästchen: „Ankündigen (Advertise)“, „Direkter NAT-Datenverkehr (NAT Direct Traffic)“, „Underlay-Berechnung (Underlay Accounting)“ und „Vertrauenswürdige Quelle (Trusted Source)“.
    8. Nehmen Sie im Dropdown-Menü Umgekehrter Pfadfilter (Reverse Path Filter) eine Auswahl vor ( Deaktiviert (Disabled), Spezifisch (Specific), Unspezifisch (Loose)). HINWEIS: Der Benutzer kann den umgekehrten Pfadfilter nur dann festlegen, wenn die vertrauenswürdige Zone aktiviert ist. Wenn die vertrauenswürdige Zone nicht aktiviert ist, wird standardmäßig der Wert Spezifisch (Specific) angezeigt, wie in der obigen Abbildung dargestellt.
    9. Aktivieren Sie im Bereich L2-Einstellungen (L2 Settings), sofern zutreffend, das Kontrollkästchen Autom. aushandeln (Autonegotiate). Geben Sie ggf. die MTU in das Textfeld ein.
    10. Wenn „Autom. aushandeln (Autonegotiate)“ nicht ausgewählt ist, geben Sie die Geschwindigkeit (Speed), Duplex und MTU in die entsprechenden Kontrollkästchen ein.
    11. Klicken Sie für das Edge-Modell auf Aktualisieren (Update).

Die folgende Tabelle beschreibt die IGMP-Timer.

IGMP-Timer Beschreibung
IGMP-Host-Abfrageintervall IGMP-Host-Abfrageintervall, Standardwert ist 60 Sekunden.
Maximaler IGMP-Abfrageantwortwert Maximaler IGMP-Abfrageantwortwert, Standardwert ist 10 Sekunden.
Hinweis: Navigieren Sie zur Registerkarte Überwachen (Monitor) > Routing > Multicast, um Informationen zum Multicast-Routing anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen des Routings.