Sie können die Benutzerinformationen, Software-Images, Edge-Updates, Datenschutzeinstellungen und Kontaktdetails für die Enterprise-Benutzer auf der Registerkarte Allgemeine Informationen (General Information) unter Verwaltung (Administration) > Systemeinstellungen (System Settings) konfigurieren.

Klicken Sie im Unternehmensportal auf Kunden verwalten (Manage Customers) und wählen Sie einen Unternehmenskunden aus. Navigieren Sie dann zu Verwaltung (Administration) > Systemeinstellungen (System Settings). Die Seite Systemeinstellungen (System Settings) wird angezeigt. Sie können die folgenden Einstellungen auf der Registerkarte Allgemeine Informationen (General Information) konfigurieren.

Allgemeine Informationen (General Information)

Option Beschreibung
Name Der vorhandene Benutzername wird angezeigt. Bei Bedarf können Sie den Namen ändern.
Kontonummer (Account Number) Die vorhandene Kontonummer wird angezeigt. Falls erforderlich, können Sie die Nummer ändern.
Domäne (Domain) Der vorhandene Domänenname wird angezeigt. Bei Bedarf können Sie die Domäne ändern.
Beschreibung (Description) Geben Sie eine Beschreibung für den Kunden ein.
Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren (Enable Two Factor Authentication)

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit SMS für Operatoren, MSP und Unternehmen zu aktivieren. Sie können die Authentifizierung auf der Kunden-/MSP-Ebene oder auf der Operator-Ebene aktivieren.

Stellen Sie sicher, dass Sie allen Admin-Benutzern gültige Mobilnummern bereitgestellt haben, bevor Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Sie können die Mobilnummern eingeben, indem Sie die Benutzer im Bildschirm Verwaltung (Administration) > Administratoren (Administrators) auswählen. Weitere Informationen finden Sie auch unter Verwalten von Admin-Benutzern.

Zwei-Faktor-Authentifizierung anfordern (Require Two Factor Authentication) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Benutzeranmeldung mit Zwei-Faktor-Authentifizierung festzulegen. Wenn Sie nach dem Aktivieren der Zwei-Faktor-Authentifizierung versuchen, sich mit Ihren Benutzeranmeldedaten anzumelden, müssen Sie auch die sechsstellige PIN eingeben, die Sie als SMS auf Ihrem Mobiltelefon erhalten.
Self-Service-Kennwortzurücksetzung aktivieren (Enable Self Service Password Reset)

Standardmäßig ist diese Option ausgewählt, sodass Sie Ihr Kennwort auf der Orchestrator-Anmeldeseite zurücksetzen können.

Wenn Sie versuchen, Ihr Kennwort auf der Anmeldeseite zurückzusetzen, werden Sie aufgefordert, einen Benutzernamen einzugeben. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gültige E-Mail-Adresse als Benutzername eingeben. Sobald Sie den Benutzernamen gesendet haben, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Kennworts. Klicken Sie auf den Link, um ein neues Kennwort einzurichten.

Zwei-Faktor-Authentifizierung für Kennwortzurücksetzung anfordern (Require Two Factor Authentication for Password Reset)

Wählen Sie diese Option aus, um die Zwei-Faktor-Authentifizierung zum Zurücksetzen Ihres Kennworts zu aktivieren. Sie können dieses Kontrollkästchen nur dann aktivieren, wenn die Option Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren (Enable Two Factor Authentication) bereits ausgewählt ist.

Wenn diese Option aktiviert ist und Sie versuchen, Ihr Kennwort auf der Orchestrator-Anmeldeseite zurückzusetzen, werden Sie zu einer Authentifizierungsseite umgeleitet. Auf der Seite „Authentifizierung (Authentication)“ werden Sie aufgefordert, den einmaligen Code einzugeben, den Sie als SMS auf Ihrem Mobiltelefon erhalten. Nach dem Validieren des Codes werden Sie zur Seite „Kennwort (Password)“ weitergeleitet, um ein neues Kennwort einzurichten.

Vorabbenachrichtigungen aktivieren (Enable Pre-Notifications) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Vorabwarnungen zu aktivieren.
Warnungen aktivieren (Enable Alerts) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Warnungen zu aktivieren. Sie können die Warnungstypen mithilfe der Option Konfigurieren von Warnungen konfigurieren.
Edge-Standardauthentifizierung (Default Edge Authentication) Wählen Sie die Standardoption zum Authentifizieren der mit dem Kunden verknüpften Edges in der Dropdown-Liste aus.
  • Zertifikat deaktiviert (Certificate Disabled): Edge verwendet einen Authentifizierungsmodus mit vorinstalliertem Schlüssel.
  • Zertifikat erwerben (Certificate Acquire): Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Der Edge wird angewiesen, ein Zertifikat von der Zertifizierungsstelle des SD-WAN Orchestrator zu erwerben, indem ein Schlüsselpaar generiert und eine Zertifikatsignieranforderung an den Orchestrator gesendet wird. Nach dem Erwerb verwendet der Edge das Zertifikat für die Authentifizierung beim SD-WAN Orchestrator und für die Einrichtung der VCMP-Tunnel.
    Hinweis: Nach dem Erwerb des Zertifikats kann die Option auf Zertifikat erforderlich (Certificate Required) aktualisiert werden.
  • Zertifikat erforderlich (Certificate Required): Edge verwendet das PKI-Zertifikat. Operatoren können das Zeitfenster für die Verlängerung von Zertifikaten für Edges über die Systemeigenschaften ändern. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Operator.

Software-Image (Software Image)

Zeigt eine Tabelle mit Software-Images an, die einem Unternehmen zugeordnet sind, wobei ein Standard-Software-Image ausgewählt ist. In der Liste der verfügbaren Images können Sie das Standard-Software-Image ändern, indem Sie das Optionsfeld auswählen, das dem Image entspricht.
Hinweis: Die einem Unternehmen zugeordneten Software-Images werden nur dann angezeigt, wenn die Funktion „Edge-Image-Verwaltung (Edge Image Management)“ für das Unternehmen aktiviert ist.

Für das ausgewählte Standard-Image werden Informationen wie die Softwareversion, der Konfigurationstyp, die Orchestrator-Adresse, das Taktsignalintervall und das Hochladeintervall der Statistik angezeigt.

Nachdem Sie das Standard-Image geändert haben und auf Änderungen speichern (Save Changes) klicken, wird eine Bestätigungsmeldung mit den betroffenen Edges angezeigt. Klicken Sie auf Bestätigen (Confirm), um die betroffenen Edges mit dem neu ausgewählten Standard-Image zu aktualisieren.
Hinweis: Wenn ein Unternehmen (mit aktivierter Funktion „Edge-Image-Verwaltung (Edge Image Management)“) ein veraltetes Software-Image verwendet, wird die folgende Warnmeldung oben auf der Seite Systemeinstellungen (System Settings) für das Unternehmen angezeigt.
Dieses Unternehmen verwendet ein veraltetes Software-Image (This enterprise is using a deprecated software image)

Edge-Konfiguration (Edge Configuration)

Wählen Sie die folgenden Optionen aus, um die Updates zu den Edge-Konfigurationen an einen Edge zu übermitteln:
  • Aktiviert (Enabled): Wählen Sie diese Option aus, um die Konfigurations-Updates beim nächsten Taktsignal an einen Edge zu übermitteln. Die Änderungen an der Konfiguration können die Software im entsprechenden Edge neu starten. Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.
  • Aktivierung bei Orchestrator-Update (Enabled on Orchestrator Upgrade): Wählen Sie diese Option, um die Updates in den Konfigurationen an die Edges zu übermitteln, wenn die Orchestrator-Instanz aktualisiert wird. Dadurch kann die Software auf den entsprechenden Edges neu gestartet werden.

Datenschutzeinstellungen (Privacy Settings)

  • Supportzugriff (Support Access): Wählen Sie die folgenden Optionen, um dem Supportteam Zugriff zu gewähren.
    • Zugriff auf VeloCloud-Support gewähren (Grant Access to VeloCloud Support): Wählen Sie diese Option aus, um dem VMware-Support Zugriff zu gewähren, um die mit dem Kunden verbundenen Edges anzuzeigen, zu konfigurieren und Fehler zu beheben. Aus Sicherheitsgründen kann der Support nicht auf die identifizierbaren Informationen des Benutzers zugreifen oder diese anzeigen.
    • Benutzerverwaltungszugriff für VeloCloud-Support gewähren (Grant User Management Access to VeloCloud Support): Wählen Sie diese Option aus, um den VMware-Support zur Unterstützung der Benutzerverwaltung zu aktivieren. Die Benutzerverwaltung umfasst Optionen zum Erstellen von Benutzern, zum Zurücksetzen des Kennworts und zum Konfigurieren anderer Einstellungen. In diesem Fall hat der Support Zugriff auf identifizierbare Informationen des Benutzers.
  • PCI erzwingen (Enforce PCI): Wählen Sie diese Option aus, um die PCI-Übereinstimmung auf der Orchestrator-Instanz zu erzwingen. Sobald Sie diese Option aktiviert haben, blockiert die Orchestrator-Instanz den Zugriff auf vertrauliche Kundendaten, einschließlich PCAPs, für alle Benutzer.

Kontaktinformationen (Contact Information)

Die vorhandenen Kontaktdetails werden in diesem Abschnitt angezeigt. Bei Bedarf können Sie die Details ändern.