Das Azure Vritual Edge-Bereitstellungshandbuchbeschreibt, wie Sie einen virtuellen Edge in Azure mithilfe der Azure Resource Manager (ARM)-Vorlage bequem bereitstellen können.

Immer mehr Kunden verlagern ihre Arbeitslast in eine Public Cloud-Infrastruktur und erwarten, dass SD-WAN von Remote-Sites auf die Public Cloud erweitert wird, um die Einhaltung des Service-Level Agreements (SLA) zu gewährleisten. Es gibt mehrere Optionen, die von VMware SD-WAN angeboten werden, wobei der verteilte VMware SD-WAN Gateways genutzt wird, um IPsec in Richtung eines privaten Public Cloud-Netzwerks einzurichten oder den virtuellen Edge direkt in Azure bereitzustellen.

Für den Einsatz in kleinen Zweigstellen, die einen Durchsatz von weniger als 1G erfordern, kann ein einzelner virtueller Edge im privaten Netzwerk (Azure vNets) bereitgestellt werden. Bei größeren Bereitstellungen für Datencenter, die einen Multi-Gig-Durchsatz erfordern, können Hub-Cluster bereitgestellt werden.
Hinweis: Im VMware SD-WAN Hub-Cluster-Design wird eine Layer-3-Instanz auf der LAN-Seite genutzt, um BGP zwischen Hubs im Cluster und der Layer-3-Instanz für die Routenverteilung im LAN auszuführen. Da das Azure UDR kein Protokoll für dynamisches Routing unterstützt, ist ein virtueller Router eines Drittanbieters in der Azure-Infrastruktur erforderlich.

Voraussetzungen

Treffen Sie die folgenden Vorkehrungen, bevor Sie beginnen: