Verwenden Sie die zwischengespeicherte Konfiguration auf Gateways, um die von Orchestrator empfangenen Daten zu überprüfen.

Die Konfiguration wird in der folgenden Datei zwischengespeichert: /opt/vc/bin/.gateway.info.

Verwenden Sie das /opt/vc/bin/getpolicy.py-Skript, um die zwischengespeicherte Konfiguration zu lesen und die vom Orchestrator empfangenen Daten zu überprüfen.

vcadmin@vcg1-example:~$ /opt/vc/bin/getpolicy.py managementPlane
{
 "schemaVersion": "1.7.0", 
 "version": "0", 
 "data": {
  "heartBeatSeconds": 30, 
  "managementPlaneProxy": {
   "primary": "vco1-example.velocloud.net", 
   "secondary": null
  }, 
  "timeSliceSeconds": 300, 
  "vcoAddress": "1.2.3.4", 
  "statsUploadSeconds": 300
 }, 
 "module": "managementPlane"
}
vcadmin@vcg1-example:~$ 

Eine Ausnahme von den obigen Ausführungen ist die Konfiguration der Control Plane. Da das Control Plane-Modul vertrauliche Informationen enthält, wie z. B. vorab freigegebene Schlüssel für die Non VMware SD-WAN Site-Tunnel, wird es nicht lokal zwischengespeichert. Wenn also das Gateway neu gestartet wird, während es nicht mit dem Orchestrator verbunden ist, funktionieren die Komponenten und Prozesse, für die ein Control Plane-Blob erforderlich ist (wie z. B. Non VMware SD-WAN Sites, VLAN/VRF-Übergabe und BGP-Routing), erst, wenn die Orchestrator-Verbindung wiederhergestellt wird.

Wenn das Gateway ausnahmsweise die Verbindung zum SD-WAN Orchestrator verliert und nicht neu gestartet wird, funktionieren alle Control Plane-Module normal.