In diesem Dokument finden Sie eine Übersicht und bewährte Verfahren zum Upgrade von VMware SD-WAN Orchestrator Version 3.3.2 oder 3.4 auf Version 4.0. Wenden Sie sich jedoch unter https://kb.vmware.com/s/article/53907 an den VMware-Support, um sich beim Upgrade von 3.3.2 oder 3.4 auf 4.0 helfen zu lassen.

Das Upgrade auf Orchestrator Version 4.0 ist nur von den Versionen 3.3.2 und 3.4 aus möglich. Wenn Sie Orchestrator 3.3.1 oder eine niedrigere Version ausführen, müssen Sie vor dem Upgrade auf Version 4.0 erst ein Upgrade auf Version 3.3.2 oder höher ausführen.

Beachten Sie bei der Durchführung des Upgrades Folgendes:
  • Durch diesen Upgrade-Vorgang werden keine vorhandenen APIs geändert.
  • Wie bei anderen Versionen gibt es auch bei der Version 4.0 Schemaänderungen. Diese Änderungen wirken sich jedoch nicht auf den Upgrade-Vorgang aus.
Das Betriebssystem für die virtuelle SD-WAN Orchestrator-Appliance und die zugrunde liegenden Datenspeicher, die die Konfigurations- und Statistikdaten speichern, werden aktualisiert. Insbesondere die folgenden Aktualisierungen werden vorgenommen:
  • Die Betriebssystemversion ändert sich von Ubuntu 14.04 zu 18.04.
  • Der Konfigurationsspeicher wechselt zu MySQL 8.0.
  • Der Statistikspeicher wechselt zu ClickhouseDB.
Hinweis: Das Orchestrator-Betriebssystem, die Datenbank und diverse weitere abhängige Komponenten, die aktuell verwendet werden, haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und werden nicht mehr unterstützt.

Das Upgrade auf die Version 4.0 bietet die folgenden Vorteile:

  • Eine bessere Skalierung in Bezug auf die Gesamtzahl der Edges, Flows und die Benutzeroberfläche.
  • Schnellere Abfrageleistung für Statistiken, längere Speicherung für Flow-Statistiken bereits inbegriffen.
  • Schnellere Leistung bei der Erstkonfiguration der Notfallwiederherstellung.
  • Geringere Ressourcennutzung – Festplatte, CPU, RAM.
  • Bessere Sicherheit aufgrund von Komponenten mit aktivem LTS.

Best Practices/Empfehlungen:

Nachfolgend sind einige Best Practices für Upgrades aufgeführt:

  • Notieren Sie sich auf der Seite „Systemeigenschaften“ in Orchestrator den Wert der Systemeigenschaft edge.heartbeat.spread.factor. Ändern Sie dann den Taktsignal-Spreadfaktor auf einen relativ hohen Wert für eine große Orchestrator-Instanz (z. B. 20, 40, 60). Dadurch werden plötzliche Spitzen bei der Ressourcennutzung (CPU, E/A) auf dem System verringert. Vergewissern Sie sich, dass sich alle Gateways und Edges in einem verbundenen Zustand befinden, bevor Sie den vorherigen Wert edge.heartbeat.spread.factor auf der Seite „Systemeigenschaften“ in Orchestrator wiederherstellen.
  • Lassen Sie den herabgestuften SD-WAN Orchestrator noch für einige Stunden laufen, bevor Sie das Herunterfahren abschließen oder die Bereitstellung außer Betrieb nehmen.
  • Frieren Sie die Konfigurationsänderungen ein, um zusätzliche Konfigurationsänderungen zu vermeiden, bis der Upgrade-Vorgang abgeschlossen ist.

Übersicht über das Upgrade-Verfahren

In diesem Dokument finden Sie die Schritte für das Upgrade von Version 3.3.2 oder 3.4 auf Version 4.0. Das SD-WAN Orchestrator-Upgrade für das Betriebssystem und die Notfallwiederherstellung umfasst teilweise die gleichen Schritte wie das Notfallwiederherstellungsverfahren (siehe Konfigurieren der SD-WAN Orchestrator-Disaster Recovery). Führen Sie jedoch die im Abschnitt „Upgrade-Verfahren“ dieses Dokuments beschriebenen Schritte, um den Upgrade-Vorgang von Version 3.3.2 oder 3.4 auf Version 4.0 durchzuführen. Unten sehen Sie eine Abbildung zur Veranschaulichung des Upgrade-Vorgangs. Siehe unten unter „Upgrade-Verfahren“.

Upgrade-Verfahren

Wenden Sie sich an den VMware-Support, um sich beim Upgrade von Version 3.3.2 oder 3.4 auf Version 4.0 helfen zu lassen. Nähere Informationen finden Sie unter https://kb.vmware.com/s/article/53907.