Konfigurieren Sie nach dem Erstellen eines Kunden die Funktionen, Optionen und Einstellungen, auf die der Kunde zugreifen kann. Als Operator können Sie die Einstellungen festlegen, die vom Kunden oder Unternehmen geändert werden können.

Wenn Sie einen neuen Kunden erstellen, werden Sie zur Seite Kundenkonfiguration (Customer Configuration) weitergeleitet, auf der Sie die Kundeneinstellungen konfigurieren können.

Sie können auch über die Seite Kunden verwalten (Manage Customers) im Operator-Portal zur Konfigurationsseite navigieren. Wählen Sie den Kunden aus und klicken Sie auf Aktionen (Actions) > Ändern (Modify) oder auf den Link zum Kunden.

Klicken Sie im Kunden- oder Enterprise-Portal auf Konfigurieren (Configure) > Kunde (Customer), um die folgenden Einstellungen zu konfigurieren.

Sie können die folgenden Einstellungen konfigurieren:

  • Kundenfunktionen (Customer Capabilities): Aktivieren oder deaktivieren Sie die Einstellungen, die der ausgewählte Kunde konfigurieren und ändern und auf die er zugreifen kann. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Kundenfunktionen.
  • Sicherheitsrichtlinie (Security Policy): Aktualisieren Sie die bestehenden Sicherheitsrichtlinien, während Sie Edge-zu-Edge-IPSec-Tunnel erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Sicherheitsrichtlinie.
  • Analysekonfiguration (Analytics Configuration): Mit dieser Option können Operator-Superuser und Operator-Standard-Administratoren die Analyse für einen bestehenden SD-WAN-Kunden aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Analyse für einen bestehenden Kunden.
    Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Analysefunktion auf einem SD-WAN Orchestrator aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von VMware Edge Network Intelligence auf einem VMware SD-WAN Orchestrator.
  • Max. Segmente (Maximum Segments): Geben Sie die maximale Anzahl der Segmente ein, die konfiguriert werden können. Der Bereich liegt zwischen 1 und 16. Der Standardwert ist 16.
  • OFC-Kostenberechnung (OFC Cost Calculation): Verteilen Sie mit dieser Einstellung die Berechnung der Kosten der Routen zu den Edges und Gateways, um den Ressourcenverbrauch und die Belastung des Orchestrators zu reduzieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der verteilten Kostenberechnung.
  • Mehrere DSCP-Tags pro Flow-Pfadberechnung (Multiple-DSCP tags per Flow Path Calculation): Mit dieser Einstellung können Sie die Pfadberechnung für einen einzelnen Flow mit mehreren DSCP-Labels aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Pfadberechnung mit mehreren DSCP-Labels pro Flow.
  • Edge NFV: Aktivieren Sie NFV auf Edges, um Sicherheits-VNFs bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von NFV und VNF für Edges.
  • Edge-Image-Verwaltung (Edge Image Management): Verwalten Sie die einem Unternehmen zugewiesenen Edge-Software-Images. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Edge-Software-Images.
  • Gateway-Pool (Gateway Pool): Wählen Sie einen Gateway-Pool aus, der dem Unternehmen zugewiesen werden soll. Weitere Informationen finden Sie unter Zuordnen eines Gateway-Pools.
  • Weitere Einstellungen (Other Settings): Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn die Option Benutzervereinbarung (User Agreement) aktiviert ist. Sie können die Standardanzeigeeinstellungen der Benutzervereinbarung außer Kraft setzen, indem Sie die entsprechende Option in der Dropdown-Liste Anzeige der Benutzervereinbarung (User Agreement Display) auswählen. Standardmäßig erbt der Kunde den in den Systemeinstellungen festgelegten Anzeigemodus. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Benutzervereinbarungen.

Nachdem Sie Änderungen an den Konfigurationen vorgenommen haben, klicken Sie auf Änderungen speichern (Save Changes).