Azure Private Edge Zones (APEZ) sind Erweiterungen von Azure mit geringem Platzbedarf, die lokal platziert werden. Die Azure Private Edge Zone basiert auf der Azure Stack Edge (ASE)-Plattform. Sie ermöglicht den Zugriff auf Computing- und Speicherdienste mit niedriger Latenz, die lokal bereitgestellt werden. Mit der Private Edge Zone können Sie Anwendungen von unabhängigen Softwareanbietern (Independent Software Vendor, ISVs) und virtualisierte Netzwerkfunktionen (Virtualized Network Functions, VNFs) als von Azure verwaltete Anwendungen zusammen mit virtuellen Maschinen und Containern lokal bereitstellen.

Die VNFs können mobile Paketkerne, Router, Firewalls und SD-WAN-Appliances enthalten. Azure Private Edge Zones mit einer cloud-nativen Orchestrierungslösung ermöglichen Ihnen die Verwaltung der Lebenszyklen von VNFs und Anwendungen aus dem Azure-Portal. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Edge Zones.

Hinweis: Microsoft plant, Azure Private Edge Zones bis Ende Juni 2021 in Azure Private Mobile Edge Computing (MEC) umzubenennen.

VMware SD-WAN Edges werden in Azure Private Edge Zones in den Zweigstellen des Kunden bereitgestellt. Die SD-WAN Edges in Private Edge Zones bieten Zero-Touch-Appliances der Enterprise-Klasse, die sichere und optimierte Konnektivität für private, öffentliche und hybride Anwendungen, Computing-Dienste und virtualisierte Dienste bereitstellen. SD-WAN Edges in Private Edge Zones führen eine tiefgehende Anwendungserkennung, Anwendungs- und Paketsteuerung, Leistungsmetriken und End-to-End-QoS (Quality of Service) aus. VMware SD-WAN sichert Unternehmen die Leistung von Cloud-Anwendungen über das Internet und Hybrid-WAN und vereinfacht gleichzeitig Bereitstellungen und reduziert Kosten.