Dieser Abschnitt beschreibt die erforderlichen Softwareanforderungen und Komponenten zur Optimierung der Konnektivität zwischen VMware Cloud on AWS und VMware-aktivierten Zweigstellen.

  • VMware SD-WAN
    • Softwareversion 3.3.2 oder höher
    • „Nicht-VeloCloud-Site“ (Non-VeloCloud-Site) (NVS) richtlinienbasierte IPsec IKEv1
    • „Edge-Profil“ für Edges konfiguriert
    • SD-WAN Edges-Appliance mit über LAN oder WLAN angeschlossenen Clients
    • Gateway-Adresse, die zum Zeitpunkt der Konfiguration der NVS beschafft werden kann. Hinweis: Eine private IP des Gateways ist ebenfalls erforderlich (in dieser Version ist diese IP vor der Benutzeroberfläche verborgen und der Netzwerkadministrator muss sich mit dem VMware SD-WAN-Support für diese IP in Verbindung setzen).
    • Datenverkehrsauswahl für Subnetze, die über Tunnel verschlüsselt werden
    • Client, der an ein LAN-seitiges Subnetz des SD-WAN Edges angebunden ist
  • VMware Cloud on AWS
    • Softwareversion SDDC M10v2 oder höher
    • Logisches Netzwerk in Form eines Segments mit einem Subnetz
    • Öffentliche VMware Cloud-IP
    • Richtlinienbasiertes IPSec IKEv1-VPN
    • Datenverkehrsauswahl für Subnetze, die über Tunnel verschlüsselt werden
    • Client-VMs, die mit einem Segment innerhalb von VMware Cloud on AWS verbunden sind, das als Datenverkehr für die IPSec-Verschlüsselung bestimmt ist