Die Routingprotokolle OSPF und BGP können unabhängig voneinander aktiviert werden, und das vorherige Modell, bei dem nur ein Routingprotokoll im System aktiviert werden darf, wurde mit dieser Version entfernt. Diese Version bietet auch die Möglichkeit der Umverteilung von OSPF in BGP oder BGP in OSPF (oder beides gleichzeitig) sowie andere mögliche Routenquellen wie über das Overlay gelernte Präfixe, verbundene Routen, statische Routen usw.

Darüber hinaus wird mit Version 3.2 das Umverteilungsverhalten entlang traditionellerer Wege standardisiert (ähnlich dem anderer Routinganbieter). Wenn z. B. mehr als eine Route für dasselbe Präfix verfügbar ist, wird nur die beste Route für dieses Präfix im System-RIB an das Zielprotokoll umverteilt, wenn die Konfiguration im Zielprotokoll die Umverteilung für diesen Routentyp zulässt.

Ziehen Sie beispielsweise die Umverteilung des Präfixes 192.168.1.0/24 in BGP in Erwägung. Angenommen, Routen zum Präfix 192.168.1.0/24 sind lokal verfügbar, von OSPF gelernt und separat als Overlay-Präfix gelernt. Gehen wir weiter davon aus, dass die OSPF-Route zwischen der OFC-Flow-Sortierung für das Präfix und den Routenmetriken und der Routenpräferenz höher rangiert als (besser ist als) die erlernte Overlay-Route für das gleiche Präfix. Anschließend wird die OSPF-Route in BGP umverteilt, wenn die OSPF-Umverteilung in BGP aktiviert wurde. Beachten Sie, dass das gelernte Overlay-Präfix nicht die beste Route für dieses Präfix im System-RIB ist und daher nicht in BGP umverteilt wird, selbst wenn die Umverteilung von Overlay-Präfixen in BGP aktiviert wurde.

Um in Fällen wie dem oben genannten die Umverteilung der besten Route für ein Präfix in ein bestimmtes Zielprotokoll zu erleichtern, kann der Benutzer die Umverteilung für den spezifischen Routentyp aktivieren, der die beste Route im System ist.

Wenn der Benutzer alternativ eine andere Routenquelle für das Präfix, das in das Zielprotokoll umverteilt werden soll, bevorzugt, kann er den relativen Vorrang der Route im System-RIB mit der Overlay-Flow-Steuerung, die von der Managementschnittstelle bereitgestellt wird, oder durch Variation der Routenmetrik steuern.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von OSPF und Konfigurieren von BGP von Edge zu Underlay-Nachbarn.