In diesem Abschnitt werden die Schritte nach der Installation und die Schritte zur Überprüfung der Installation erläutert.

Wenn bei der Installation alles erwartungsgemäß funktioniert hat, können Sie sich jetzt bei der VM anmelden.

  1. Wenn alles wie erwartet funktioniert, sollte Ihnen jetzt die Anmeldeaufforderung in der Konsole angezeigt werden. Ihnen sollte der Aufforderungsname wie in Cloud-init angegeben angezeigt werden.

  2. Informationen dazu finden Sie auch unter /run/cloud-init/result.json. Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, wird Cloud-init wahrscheinlich erfolgreich ausgeführt.

  3. Überprüfen Sie, ob SD-WAN Gateway bei SD-WAN Orchestrator registriert ist.

    vcg-is-registered-with-vco

  4. Überprüfen Sie die externe Konnektivität.

    vcg-code-verify-outside-connectivity

  5. Stellen Sie sicher, dass MGMT VRF auf ARPs reagiert.

    vcg-code-verify-mgmt-vrf

  6. Optional: Deaktivieren Sie Cloud-init, damit es nicht bei jedem Startvorgang ausgeführt wird.
    Hinweis: Wenn Sie OVA auf VMware vSphere mit vApp-Eigenschaften bereitgestellt haben, müssen Sie Cloud-init vor dem Upgrade auf die Version 4.0.1 oder 4.1.0 deaktivieren. Dadurch wird sichergestellt, dass die Anpassungseinstellungen wie z. B. die Netzwerkkonfiguration oder das Kennwort während des Upgrades nicht verloren gehen.
    touch /etc/cloud/cloud-init.disabled
  7. Ordnen Sie den neuen Gateway-Pool dem Kunden zu.

  8. Ordnen Sie das Gateway einem Edge zu.

    vcg-associate-gateway-with-edge

  9. Stellen Sie sicher, dass der Edge in der Lage ist, einen Tunnel mit dem Gateway auf der Internetseite einzurichten. Navigieren Sie in VMware SD-WAN Orchestrator zu Überwachen (Monitor) > Edges > Übersicht (Overview).

    Navigieren Sie in VMware SD-WAN Orchestrator zu Testen und Fehlerbehebung (Test & Troubleshoot) > Remote-Diagnose (Remote Diagnostics) > [Edge] > Pfade auflisten (List Paths) und klicken Sie auf Ausführen (Run), um die Liste der aktiven Pfade anzuzeigen.

  10. Konfigurieren Sie die Übergabeschnittstelle.

    vcg-configure-handoff-interface

  11. Stellen Sie sicher, dass die BGP-Sitzung aktiv ist.

    vcg-verify-bgp-session-is-up

  12. Ändern Sie die Netzwerkkonfiguration.

    Netzwerkkonfigurationsdateien befinden sich unter „/etc/netplan“.

    Beispielnetzwerkkonfiguration (Leerzeichen sind wichtig!) – /etc/netplan/50-cloud-init.yaml:
    network: 
      version: 2 
      ethernets: 
        eth0: 
          addresses: 
            - 192.168.151.253/24 
          gateway4: 192.168.151.1 
          nameservers: 
            addresses: 
              - 8.8.8.8 
              - 8.8.4.4 
            search: [] 
          routes: 
            - to: 192.168.0.0/16 
              via: 192.168.151.254 
              metric: 100 
        eth1: 
          addresses: 
            - 192.168.152.251/24 
          gateway4: 192.168.152.1 
          nameservers: 
            addresses: 
              - 8.8.8.8 
            search: []
Wichtig: Wenn Cloud-init aktiviert ist, wird die Netzwerkkonfiguration bei jedem Startvorgang neu generiert. Wenn Sie Änderungen an der Standortkonfiguration vornehmen möchten, deaktivieren Sie Cloud-init oder deaktivieren Sie die Netzwerkkonfigurationskomponente von Cloud-init:
echo 'network: {config: disabled}' > /etc/cloud/cloud.cfg.d/99-disable-network-config.cfg