VMware SD-WAN Gateways sind ein verteiltes Netzwerk aus Gateways, die weltweit oder lokal bei Dienstanbietern bereitgestellt werden und Skalierbarkeit, Redundanz und bedarfsorientierte Flexibilität bieten. Die SD-WAN Gateways optimieren Datenpfade zu allen Anwendungen, Zweigstellen und Datencentern und bieten die Möglichkeit, Netzwerkdienste an die Cloud und aus der Cloud zu liefern.

Bei der Installation von SD-WAN Orchestrator sind standardmäßig die Gateways mit dem Namen gateway-1 und gateway-2 verfügbar. Sie können gegebenenfalls zusätzliche Gateways erstellen.

Klicken Sie im Partnerportal auf Gateways.

Das Fenster Gateways zeigt die vorhandenen Gateways mit den folgenden Optionen an:

  • Suche (Search) – Geben Sie einen Begriff ein, um nach einem bestimmten Detail zu suchen. Klicken Sie auf den Pfeil nach unten, um die Ansicht nach einem bestimmten Kriterium zu filtern.
  • Spalten (Cols) – Wählen Sie mit einem Klick die Spalten aus, die in der Ansicht angezeigt oder ausgeblendet werden sollen.
  • Ansicht zurücksetzen (Reset View) – Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Standardeinstellungen anzuzeigen.
  • Aktualisieren (Refresh) – Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die angezeigten Details mit den neuesten Daten zu aktualisieren.
  • CSV: Klicken Sie auf diese Option, um die Daten im CSV-Format herunterzuladen.

Die Tabelle „Gateways“ zeigt die folgenden Details an:

Spalte Beschreibung
Gateways Gateway-Name
Status
Spiegelt den Erfolg oder das Fehlschlagen von periodischen Taktsignalen wider, die von mgd an den Orchestrator gesendet werden, und gibt nicht den Status der Data Plane und Control Plane an. Im Folgenden finden Sie die möglichen Statusangaben:
  • Verbunden (Connected): Gateway sendet Taktsignale erfolgreich an den Orchestrator.
  • Herabgestuft (Degraded): Der Orchestrator hat seit mindestens einer Minute nichts mehr vom Gateway gehört.
  • Offline: Der Orchestrator hat seit mindestens zwei Minuten nichts mehr vom Gateway gehört.
CPU Durchschnittliche CPU-Nutzung aller Kerne im System zum Zeitpunkt des letzten Taktsignals.
Arbeitsspeicher (Memory) Prozentuale Nutzung des physischen Speichers durch alle Prozesse im System, wie von psutil.phymem_usage zum Zeitpunkt des letzten Taktsignals gemeldet. Dies ist ähnlich wie das Schätzen des prozentualen Anteils der Speichernutzung mit dem Befehl free.
Edges Die mit dem Gateway verbundenen Edges zum Zeitpunkt des letzten Taktsignals.
Hinweis: Klicken Sie neben der Anzahl der Edges auf Anzeigen (View), um alle Edges, die dem Gateway zugewiesen sind, sowie deren Online- und Offlinestatus auf dem Orchestrator anzuzeigen. Mit dieser Option werden die Edges, die tatsächlich mit dem Gateway verbunden sind, nicht angezeigt.
Dienststatus (Service State) Der vom Benutzer konfigurierte Dienststatus des Gateways und ob es für die Zuweisung an neue Edges in Frage kommt.
Super-Gateway (Super Gateway) Die Anzahl der Kunden, für die das Gateway als Super-Gateway gewählt wurde, das ein gemeinsamer Routenreflektor für alle Edges ist.
Sicheres VPN-Gateway (Secure VPN Gateway) Zeigt an, ob das sichere VPN-Gateway auf dem Gateway aktiviert wurde, wodurch das Gateway als Endpunkt für die Initiierung von Nicht-SD-WAN-Ziel-Tunneln ausgewählt werden kann.
Partner-Gateway (Partner Gateway) Zeigt an, ob das Partner-Gateway auf diesem Gateway aktiviert wurde, wodurch das Gateway als Partner-Gateway für Edges zugeordnet werden kann.
Zertifikate (Certificates) Wenn PKI aktiviert ist, können Sie die generierten Zertifikate anzeigen.
IP-Adresse (IP Address) Die öffentliche IP-Adresse, die öffentliche WAN-Links eines Edge für die Verbindung mit dem Gateway verwenden. Diese IP-Adresse wird verwendet, um das Gateway eindeutig zu identifizieren. Wenn das Gateway für die Aufnahme von IPv4- und IPv6-Adressen aktiviert ist, werden in dieser Spalte beide IP-Adressen angezeigt.
Pools Zeigt die Liste der Gateway-Pools an, die das Gateway enthalten.
Kunden (Customers) Zeigt die Liste der Kunden an, die mit dem Gateway zugewiesen wurden.
Version Zeigt die Versionsnummer der Software an, die zum Zeitpunkt des letzten Taktsignals auf dem Gateway ausgeführt wird.
Build Die vollständige Zeichenfolge der Software, die zum Zeitpunkt des letzten Taktsignals auf dem Gateway ausgeführt wird.
Standort (Location) Standort des Gateways von GeoIP (standardmäßig) oder wie vom Benutzer manuell eingegeben. Dies wird für die geographische Zuweisung des Gateway zu Edges verwendet und sollte überprüft werden.
Verwaltetes Gateway (Managed Gateway) Gibt an, ob das Gateway von einem Partner oder nur vom Operator verwaltet werden kann.

Klicken Sie auf Aktionen (Actions), um die folgenden Aktivitäten auszuführen:

Hinweis: Die folgenden Optionen stehen nur für Partner mit aktivierten Zugriff auf die Gateway-Verwaltung zur Verfügung. Wenn der Zugriff auf die Gateway-Verwaltung deaktiviert ist, hat der Partner nur Lesezugriff und kann Gateways nicht verwalten oder konfigurieren.
  • Neues Gateway (New Gateway): Erstellt ein neues Gateway. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines neuen Gateways.
  • Gateway löschen (Delete Gateway): Löscht das ausgewählte Gateway. Sie können kein Gateway löschen, das bereits von einem Unternehmenskunden verwendet wird.
  • Support-Anfrage (Support Request): Leitet zu einer Anleitung für das Einreichen einer Support-Anfrage um.